• Brutale Attacke in der Straßenbahn in Potsdam

Versuchtes Tötungsdelikt : Brutale Attacke in der Straßenbahn in Drewitz

Zwei Männer attackieren und verletzten eine junge Frau und einen Mann in einer Straßenbahn. Ein Täter wird gefasst, der zweite entkommt. Die Mordkommission der Polizei ermittelt.

Nach dem Übergriff in einer Straßenbahn ist die Identität der beiden mutmaßlichen Täter geklärt. Von einem der beiden fehlt jedoch noch jede Spur.
Nach dem Übergriff in einer Straßenbahn ist die Identität der beiden mutmaßlichen Täter geklärt. Von einem der beiden fehlt jedoch...Foto: Cevin Dettlaff/dpa

Potsdam - Am Freitagnachmittag kam es in einer Straßenbahn in Potsdam zu einem brutalen Überfall auf zwei Fahrgäste. Nach Angaben der Polizei zufolge ereignete sich die Attacke in im Stadtteil Drewitz. Gegen 16.30 Uhr wurden demnach eine junge Frau und ein weiterer Fahrgast von zwei Männern attackiert. Die 21-Jährige wurde dabei mit einem noch unbekannten Gegenstand am Kopf verletzt. Auch der 33-jährige Mann erlitt leichte Verletzungen.

Nach der Attacke auf die beiden zerschlugen die Täter eine Scheibe der Straßenbahn ein und flüchteten. Zeugen alarmierten die Polizei. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Die Beamten leiteten nach eigenen Angaben unverzüglich umfangreiche Fahndungs- und Suchmaßnahmen nach den beiden Tatverdächtigen ein. Erfolgreich - zumindest zum Teil.

Polizisten hatten weniger später einen der beiden Tatverdächtigen in Babelsberg gesehen, stellten ihn und nahmen in vorläufig fest. Der zweite Tatverdächtige konnte zunächst nicht dingfest gemacht werden, die Fahndungsmaßnahmen dauerten am Abend weiter an. 

Die aktuelle PNN-App

Alle aktuellen Entwicklungen zur Coronakrise live auf am Smartphone. Jetzt die runderneuerte PNN App (inklusive E-Paper) für Apple-Geräte oder für Android-Geräte herunterladen.

Die beiden Opfer des Angriffs wurde noch am Tatort von Rettungskräften behandelt.  Am Samstag sollen sie zum genauen Tathergang befragt werden. Die Hintergründe sind noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft hat den Sachverhalt als versuchtes Tötungsdelikt klassifiziert, teilte eine Polizeisprecherin mit.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.