• Vermisster Elias aus Potsdam: 1200 Hinweise - und doch keine heiße Spur

Vermisster Elias aus Potsdam : 1200 Hinweise - und doch keine heiße Spur

Vor fast drei Monaten verschwand der sechsjährige Elias aus Potsdam. Wie es dazu kam, das wissen die Ermittler immer noch nicht. Neue Hoffnung gibt es allerdings im Fall der vermissten fünfjährigen Inga aus Sachsen-Anhalt.

Seit dem 8. Juli wird Elias vermisst. Zuletzt wurde er auf einem Spielplatz im Stadtteil Schlaatz gesehen.
Seit dem 8. Juli wird Elias vermisst. Zuletzt wurde er auf einem Spielplatz im Stadtteil Schlaatz gesehen.Foto: dpa

Fast drei Monate nach dem Verschwinden des kleinen Elias in Potsdam arbeitet die Soko "Schlaatz" weiterhin Hinweise ab. Es gebe aber nur noch spärlich Tipps, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Etwa 1200 Hinweise gingen bisher ein, rund 1130 seien abgearbeitet. Eine heiße Spur war laut Polizei bisher nicht dabei.

Seit dem 8. Juli fehlt jede Spur von Elias

"Wir wissen immer noch nichts zum Umstand des Verschwindens", sagte der Sprecher. Der sechs Jahre alte Erstklässler war am 8. Juli im Stadtteil Schlaatz verschwunden, nachdem er zum Spielen nach draußen gegangen war. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. 

Auch im Fall der vermissten Inga aus Sachsen-Anhalt gibt es keine heiße Spur. Das fünfjährige Mädchen aus Schönebeck war Anfang Mai verschwunden. Laut eines Bericht des stern-Magazins gehen die Ermittler allerdings davon aus, dass das Kind noch lebt. Es gebe Hinweise, die der Polizei Hoffnung machen. Die Ermittler wollen nicht aufgeben und "einen langen Atem" beweisen. Allerdings können konkretere Details öffentlich nicht genannt werden. (dpa/PNN)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.