• Vermisstenfall in Potsdam: Mädchen gelang offenbar Flucht nach Entführung

Vermisstenfall in Potsdam : Mädchen gelang offenbar Flucht nach Entführung

Die Sechsjährige, die in Potsdam-Drewitz vermisst wurde, wurde offenbar verschleppt und konnte sich selbst befreien. Ein Mann wurde nach PNN-Informationen festgenommen. 

Die Polizei suchte nach dem Mädchen in der Gartenstadt Drewitz.
Die Polizei suchte nach dem Mädchen in der Gartenstadt Drewitz.Foto: Manfred Thomas

Potsdam - Das sechsjährige Mädchen, das in Potsdam über Nacht vermisst wurde und am Sonntag wieder aufgetaucht ist, soll verschleppt worden sein und sich dann selbst befreit haben. Nach PNN-Informationen gab das Mädchen gegenüber der Polizei an, "geklaut" worden zu sein. Sie habe sich selbstständig aus einer Wohnung im Hertha-Thiele-Weg in Drewitz herausgeschlichen und die betreffende Wohnungstür offen stehen lassen. Zuvor hatte die "Märkische Allgemeine Zeitung" darüber berichtet, dass das Mädchen Opfer eines Verbrechens wurde.

Die beschriebene Wohnung wurde ausfindig gemacht 

Nach PNN-Informationen haben die Polizisten die von dem Mädchen beschriebene Wohnung gefunden und dort einen Mann angetroffen, der vorläufig festgenommen wurde.

Der Sprecher des Landespolizeipräsidiums, Torsten Herbst, konnte am Sonntagabend nicht offiziell bestätigen, dass ein Verbrechen vorliege. Die Polizei hatte am Sonntagnachmittag lediglich mitgeteilt, dass die Ermittler dem Verdacht der Freiheitsberaubung nachgehen, weil ein Verbrechen nicht ausgeschlossen werden könne.  Das Kind war am Samstagnachmittag aus dem Möbelhaus Porta in Drewitz verschwunden. Eine groß angelegte Suche der Polizei verlief zunächst erfolglos. Am Sonntag gegen 13 Uhr fanden Polizisten das Mädchen schließlich in Drewitz an den Wohnblocks zwischen Konrad-Wolf-Allee und Priesterweg.