• Verkehr: Zwei neue Anbieter für Elektroroller in Potsdam

Verkehr : Zwei neue Anbieter für Elektroroller in Potsdam

Die Elektroroller scheinen in Potsdam ein vielversprechendes Geschäftsmodell zu sein. Weitere Anbieter drängen auf den Markt.

Elektroroller gehören seit einigen Wochen zum Stadtbild in Potsdam.
Elektroroller gehören seit einigen Wochen zum Stadtbild in Potsdam.Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Zwei weitere Anbieter wollen in Kürze mit der Vermietung von Elektrorollern in Potsdam beginnen. Das geht aus einer am Freitag veröffentlichten Antwort der Stadtverwaltung auf eine Kleine Anfrage des CDU-Stadtverordneten Matthias Finken hervor. „Eine Firma bietet den Verleih von E-Scootern seit dem 22. Juni unter anderem in Potsdam an, zwei weitere Firmen haben dies zeitnah angekündigt“, heißt es in der Mitteilung des Rathauses. Wie berichtet bietet in Potsdam bisher nur das schwedische Unternehmen Voi rund 60 der Roller an. Wie stark die Roller genutzt werden, mag die Stadtverwaltung nicht abschätzen. Dafür gebe es noch nicht genug Erfahrungen. Die Nutzung der batteriegetriebenen Roller ist erst seit Mitte Juni in Deutschland zugelassen. In Berlin hatte es seitdem bereits mehrere Unfälle gegeben. Aus Potsdam wurde noch kein Unfall gemeldet. Im Rathaus ist man in Bezug auf die E-Roller zurückhaltend: Die Ökobilanz sei negativ, weil die Roller meist für Wege genutzt würden, die zuvor per Fahrrad oder zu Fuß zurückgelegt wurden. Außerdem stehen sie in der Kritik, weil die Lebensdauer nur wenige Monate beträgt.

Grundsätzlich sieht die Stadtverwaltung Potsdam als gerüstet für den Einsatz der Roller an. Die Potsdamer Radwege entsprechen im Wesentlichen dem aktuellen Stand der Technik, heißt es. Vor der Freigabe der E-Scooter für den Straßenverkehr sei deren Nutzung auf Radwegen getestet worden. Nach dem derzeitigen Stand seien deshalb keine Maßnahmen an Radwegen notwendig. Längerfristige Auswirkungen auf die Radwegeplanung seien derzeit noch nicht abzusehen.