• Verkehr in Potsdam: Wo es sich in dieser Woche stauen kann

Verkehr in Potsdam : Wo es sich in dieser Woche stauen kann

Wo Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger in dieser Woche in Potsdam mit Einschränkungen rechnen müssen - ein Überblick.

Foto: dpa

Die Leipziger Straße bleibt wegen Leitungsarbeiten nur stadteinwärts befahrbar. Anlieger müssen die Umleitung über den Brauhausberg nutzen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich noch bis zum 26. April, nur die Einfahrt vom Parkhaus am Schwimmbad ist vom Leipziger Dreieck aus erreichbar. Auch der Uferweg für Fußgänger und Radfahrer entlang der Leipziger Straße bleibt gesperrt.

Während auf der Nuthestraße wieder zwei Fahrspuren pro Richtung zur Verfügung stehen, bleibt der Neuendorfer Anger wegen Böschungsarbeiten an der Schnellstraße weiterhin voll gesperrt. Auch eine Spur der Auffahrt von der Friedrich-Engels-Straße bleibt gesperrt. Die Arbeiten dauern noch bis Ende Februar.

Für Sanierungsarbeiten an einem Haus bleibt eine Fahrspur der Karl-Liebknecht-Straße am Rathaus Babelsberg gesperrt. In jede Fahrtrichtung bleibt nur eine Spur frei. Die Arbeiten dauern noch bis Ende März.

Weiterhin gesperrt bleibt auch der Schlaatzweg zwischen der Friedrich-Engels-Straße und der Schlaatzstraße, der komplett erneuert wird. Erst Ende März soll der Weg freigegeben werden.

Für die Erneuerung eines Schachtdeckels wird die Saarmunder Straße am heutigen Montag und am Dienstag voll gesperrt.

Von heute bis zum 25. Januar bleibt die Semmelweisstraße voll gesperrt. Zwischen der Bruno-H.-Bürgel- und der Filchnerstraße wird ein Kran für einen Hausneubau aufgestellt.

Ebenfalls bis zum 25. Januar bleibt die Straße Unter den Eichen in der Waldstadt abschnittsweise voll gesperrt. Dort finden Schachtarbeiten statt.

Wegen einer Hausbaustelle bleibt eine Parkspur in der Kurfürstenstraße noch bis Ende Juli voll gesperrt. Der Fußweg bleibt aber begehbar.

Fußgänger müssen in der Berliner Straße weiterhin mit Behinderungen rechnen. Wegen Arbeiten an einem Hausanschluss müssen sie sich einen Streifen auf der Fahrbahn mit Radfahrern teilen.

Ebenfalls für die Herstellung eines Hausanschlusses bleibt die Wannseestraße in Klein Glienicke bis Ende Januar voll gesperrt.