• Verkehr in Potsdam: Wo es sich diese Woche stauen kann

Verkehr in Potsdam : Wo es sich diese Woche stauen kann

Es wird wieder eng auf Potsdams Straßen.
Es wird wieder eng auf Potsdams Straßen.Foto: dpa

An zahlreichen Stellen der Stadt müssen Verkehrsteilnehmer auch in dieser Woche wieder mit umfangreichen Beeinträchtigungen rechnen.

So ist etwa die Amundsenstraße zwischen Amtsstraße und Bundesstraße 2 / Nedlitzer Straße wegen einer Sanierung von Betonfeldern halbseitig gesperrt. Deshalb wird die Amundsenstraße in Richtung B2 nur noch als Einbahnstraße befahrbar sein.

Die Fahrtrichtung zur Bundesstraße 273 dagegen wird über Nedlitzer Straße/Pappelallee/Potsdamer Straße umgeleitet. Die Maßnahme dauert bis voraussichtlich Dezember.

Voll gesperrt sein wird dagegen ab dem heutigen Montag die Straße Esplanade. Grund sind Leitungsarbeiten.

Bis zum 13. November wird auch die Straße Am Neuen Garten zwischen Große Weinmeisterstraße und Glumestraße wegen Bauarbeiten voll gesperrt. Die Sperrung kann über Puschkinallee, Beyerstraße, Große Weinmeisterstraße sowie Glumestraße umfahren werden.

Der Umleitung folgen müssen Verkehrsteilnehmer aufgrund einer Vollsperrung ab Dienstag, dem 3. November, auch wieder auf der Landesstraße 79 in Höhe der Auf-/Abfahrt Drewitz Richtung Berlin.

Wegen des Umbaus der Mittelinsel in Höhe des Werner-Alfred-Bades wird in der Hegelallee jeweils eine Spur gesperrt. Es steht weiterhin eine Fahrspur pro Fahrtrichtung zur Verfügung.

Mit Stau müssen Verkehrsteilnehmer weiterhin auf der Straße Zum Kirchsteigfeld rechnen. Die Straße ist für Sanierungsarbeiten zwischen der Landesstraße 40 und der Sternstraße halbseitig gesperrt. Die Straße Zum Kirchsteigfeld ist nur als Einbahnstraße in Richtung Landersstraße 40 befahrbar, die Fahrtrichtung nach Süden wird über die alte Neuendorfer Straße umgeleitet.

Vorsicht an der Sternstraße – hier ist die Vorfahrtrichtung geändert. (PNN)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.