• Verkehr in Potsdam: Herbstferien im Stau

Verkehr in Potsdam : Herbstferien im Stau

Wegen vieler Baustellen müssen Autofahrer ab Oktober im Norden Potsdams mit großen Behinderungen rechnen.

Stau auf der Berliner Straße.
Stau auf der Berliner Straße.Foto: Ottmar Winter/PNN

Potsdam - In den Herbstferien droht im nördlichen Teil der Stadt ein Verkehrschaos. Grund sind neue Baustellen auf wichtigen Straßen. Denn in den Ferien werden sowohl die Alleestraße in Höhe des Neuen Gartens als auch die Bundesstraße 2 in Höhe Neu Fahrland vollständig beziehungsweise teilweise für den Verkehr gesperrt. Entsprechende Warnhinweise aus dem kommunalen Verkehrsportal bestätigte eine Rathaussprecherin den PNN auf Anfrage: „Die genauen Daten stehen aber noch nicht fest.“ Die Ferien liegen zwischen dem 4. und dem 18. Oktober, beide Baustellen sollen zwei Wochen dauern. 

Staus auf Umleitungsstrecken erwartet

So wird die Alleestraße zwischen Eisenhart- und Hebbelstraße nicht befahrbar sein, auf dem Zubringer zur Nuthestraße wird die Fahrbahn erneuert. Der Verkehr wird für zwei Wochen über die Kurfürstenstraße, die Hegel- und die Jägerallee umgeleitet. Baustellen an der Stelle hatten schon in der Vergangenheit regelmäßig zu großem Stau auf der Umleitungsstrecke geführt. Für die Herstellung eines Hausanschlusses wird ferner auch die Bundesstraße 2 auf der Insel Neu Fahrland halbseitig gesperrt – Autos kommen dort für 14 Tage nur im Wechsel an der Baustelle vorbei, eine mobile Ampel regelt den Verkehr. Auch hier muss von Staugefahr ausgegangen werden. 

Eine weitere Baustelle betrifft die Straße An der Alten Zauche, die wichtigste Verkehrsader am Schlaatz: Für eine Sanierung von Betonplatten wird diese innerhalb der Herbstferien voll gesperrt. Eine Umleitung wird über den Schilfhof ausgewiesen. Ferner wird im Verkehrsportal für den Oktober eine dreiwöchige Baustelle an der Humboldtstraße am Landtag ausgewiesen – also fast an der Breiten Straße. Für diese würden die Auswirkungen aber nur als gering eingeschätzt, sagte die Stadtsprecherin. Während der Arbeiten könnten aber Linienbusse den Gleisbereich nicht nutzen und würden über die Breite Straße umgeleitet. An einem Wochenende, am 19. und 20. Oktober, müsse der Trambetrieb im Baustellenbereich komplett unterbrochen werden: „Es wird einen Schienenersatzverkehr geben“.

20 Prozent weniger Autos in den Ferien erwartet

Weitere Details will die Stadt noch vor den Ferien bekannt geben. Diese Zeiten werden immer für gravierende Eingriffe ins Straßennetz genutzt, weil in den Morgen- und Nachmittagsstunden der Schulwegverkehr wegfällt. In den Spitzenzeiten sind dann bis zu 20 Prozent weniger Autos unterwegs, hatte die Stadtverwaltung schon mehrfach erklärt. 

Eine Großbaustelle wird aber schon nächsten Mittwoch begonnen: Die Geschwister-Scholl-Straße wird dann bis 27. September zwischen Sello- und Clara-Zetkin-Straße aufgrund Gleisbauarbeiten voll gesperrt. Schuld sei eine Havarie, so die Stadtsprecherin. Sie warnte: „Es werden in der Nachmittagsspitze starke Rückstauerscheinungen in der Zeppelinstraße und Breiten Straße erwartet.“ Man habe nicht mehr warten können, ohne eine Vollsperrung für die Tramstrecke in der Straße zu riskieren – die Straßenbahn kann trotz Sperrung noch fahren.