• Verkehr in Potsdam: Fast keiner hält sich an die neue Einbahnstraße

Verkehr in Potsdam : Fast keiner hält sich an die neue Einbahnstraße

Seit Montag gibt es in Potsdam-West eigentlich eine neue Einbahnstraße. Durchfahrt verboten. Doch das interessiert nur wenige.

Obwohl hier die Durchfahrt verboten ist, fahren viele Autofahrer in die Geschwister-Scholl-Straße ein.
Obwohl hier die Durchfahrt verboten ist, fahren viele Autofahrer in die Geschwister-Scholl-Straße ein.Foto: René Garzke

Potsdam - Eigentlich ist es kaum zu übersehen: Seit dem Montagvormittag ist es in Potsdam-West verboten, von der Maybachstraße in die Geschwister-Scholl-Straße einzubiegen. Darauf weisen auch schon im Vorfeld zahlreiche Straßenschilder hin. Allerdings zeigen PNN-Beobachtungen: Viele Autofahrer passieren die neue Einbahnstraße vollkommen ungeniert in verkehrter Fahrtrichtung.

Eigentlich wird schon früh auf die neue Verkehrsführung hingewiesen.
Eigentlich wird schon früh auf die neue Verkehrsführung hingewiesen.Foto: René Garzke

Mit der veränderten Straßenführung will die Stadt wie berichtet eigentlich einen bei Autofahrern beliebten Schleichweg dichtmachen. Denn: Seit Beginn des Umbaus der Zeppelinstraße klagen Bewohner der benachbarten Viertel über die gewachsene Verkehrsbelastung. Mit der Maßnahme sollte der Schleichverkehr zwischen Kastanienallee und Geschwister-Scholl-Straße unterbunden werden. Ende des vergangenen Jahres waren in dem Bereich am Morgen noch 300 ortsfremde Autos innerhalb von drei Stunden gezählt worden, die auf diese Weise einen Teil der Zeppelinstraße umfahren wollten.

Autor