• Staufallen in Potsdam: Viele Baustellen in der brandenburgischen Landeshauptstadt 2019

Verkehr : Die Großbaustellen in Potsdam im Jahr 2019

Die Liste für die Potsdamer Großbaustellen 2019 ist da. Vor allem in den Sommerferien wird Autofahrern einiges abverlangt. Die PNN geben einen Überblick – mit Karte.

In Potsdam werden einige Großbaustellen bei Autofahrer für Verdruss sorgen.
In Potsdam werden einige Großbaustellen bei Autofahrer für Verdruss sorgen.Foto: Björn Wylezich - stock.adobe.com

Potsdam - Kurz vor Weihnachten hat das Rathaus die Liste jener Großbaustellen veröffentlicht, die im kommenden Jahr für größere Geduldsproben bei Autofahrern sorgen dürften. Besonders in den Sommerferien müssen sich die Potsdamer auf mehrere, teils parallele Großbaustellen an neuralgischen Punkten der Stadt einstellen.

DORTUSTRASSE

Im ersten oder zweiten Quartal des Jahres ist wegen einer Leitungshavarie die Sperrung der Dortustraße zwischen Sporn- und Breite Straße in Fahrtrichtung Breite Straße nötig, so wie es im Herbst 2018 der Fall war. Die Baumaßnahme der Stadtwerke soll vier Wochen dauern, eine Umleitung wird ausgeschildert.

ZEPPELINSTRASSE

In den Osterferien wird der Fahrbahnbelag der Bundesstraße 1 zwischen Geltow und Potsdam durch den Landesbetrieb Straßenwesen eine Woche lang komplett erneuert. Geplant ist sogar die Vollsperrung der Straße – aber jeweils nur zwischen 22 und 6 Uhr. Eine Umleitung wird über die Forststraße und den Werderschen Damm ausgewiesen.

WERDERSCHER DAMM

Nach den Osterferien ist der Werdersche Damm dran: Die Stadtwerke planen, diesen für vier Wochen halbseitig zu sperren. Grund ist die Verlegung einer Gasleitung. Im vierten Quartal wird die Straße dann noch einmal halbseitig gesperrt – für eine Regenwasserleitung. Nötige Umleitungen werden jeweils ausgeschildert, verspricht die Stadtverwaltung.

RUND UM DAS LEIPZIGER DREIECK

Eine der wichtigsten Baustellen des Jahres 2019 wird der ab April beginnende Umbau des Leipziger Dreiecks. Der erste Bauabschnitt wird laut Planungen für eineinhalb Jahre die Friedrich-Engels-Straße betreffen. Allerdings wollen Rathaus und Stadtwerke die Verkehrseinschränkungen in Grenzen halten. „Die Arbeiten erfolgen weitestgehend unter halbseitiger Sperrung mit Aufrechterhaltung beider Fahrtrichtungen“, sagte eine Stadtsprecherin. Nach dem Umbau in insgesamt vier Bauabschnitten soll der Verkehr auf dem Knotenpunkt flüssiger fließen können, gerade Trams sollen profitieren. Allerdings steht das Ganze noch unter Vorbehalt: Die ersten Ausschreibungen für das Leipziger Dreieck im Frühjahr hatten kein wirtschaftliches Angebot ergeben, sodass die Ausschreibungen aufgehoben wurden. Nun unternimmt die Bauverwaltung im Rathaus einen neuen Versuch.

LEIPZIGER STRASSE

Ab April planen Stadt, Stadtwerke und ein Investor den Umbau der Leipziger Straße zwischen Heinrich-Mann-Allee und Altstadtblick. Die Maßnahme wird voraussichtlich eine Vollsperrung nach sich ziehen – mit Umleitung des Autoverkehrs über den Brauhausberg. Die Bauzeit beträgt rund ein Jahr.

DREWITZER STRASSE/VERKEHRSHOF

Vermutlich ab dem Frühjahr wird wegen der Verlegung einer Fernwärmeleitung die Drewitzer Straße zwischen Heizwerk und Buchhorst halbseitig gesperrt und als Einbahnstraße in stadteinwärtiger Richtung ausgewiesen. Der stadtauswärtige Verkehr wird über die Straße Handelshof umgeleitet. Innerhalb der Sommerferien erfolgt die abschnittsweise Vollsperrung der Drewitzer Straße Höhe Möbelhof, Autos werden in beiden Fahrtrichtungen über den Handelshof umgeleitet. Die geschätzte Bauzeit: ein Jahr.

BREITE STRASSE

Die Fahrbahn der Breiten Straße zwischen Schopenhauer- und Zeppelinstraße wird innerhalb der Sommerferien teilweise grundhaft erneuert, betroffen ist die Fahrspur direkt vor dem Marktcenter. Es steht dann nur noch eine Fahrspur in Richtung Zeppelinstraße zur Verfügung – jetzt sind es drei. Sechs Wochen, also die gesamte Ferienzeit, sind für die Baumaßnahme der Stadtverwaltung eingeplant.

ALLEESTRASSE/AM NEUEN GARTEN

Die Fahrbahndecke der Alleestraße/Am Neuen Garten zwischen Eisenhart- und Hebbelstraße wird von der Stadt in der ersten Sommerferienwoche – komplett unter Vollsperrung – erneuert. Der Verkehr wird in beiden Richtungen über die Kurfürstenstraße, die Hegel- und die Jägerallee umgeleitet. Eine ähnliche Konstellation hatte bereits in der Vergangenheit für lange Rückstaus im Potsdamer Norden gesorgt.

DAUERBAUSTELLE NUTHESTRASSE I

In den Sommerferien will die Stadt die Auf- und Abfahrten von der Nuthe- zur Friedrich-List-Straße erneuern, speziell die Fahrbahndecken. Die Baustellen werden nacheinander angelegt, jeweils eine Woche wird dort voll gesperrt.

CHARLOTTEN-/FRANZÖSISCHE STRASSE

Die Stadtwerke planen umfangreiche Leitungsarbeiten in der Charlottenstraße vor der Französischen Kirche. Dazu wird der Kreuzungsbereich während der gesamten Sommerferien voll gesperrt: Die Hebbel-, Charlotten- und Französische Straße werden gesperrt, eine Umleitung wird ausgewiesen.

GROSSBEERENSTRASSE

Zwei Baustellen planen die Stadtwerke in der Babelsberger Großbeerenstraße, die erste für zwei Wochen in den Sommerferien: Um einen Hausanschluss herzustellen, wird die Straße dann in Höhe Horstweg halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mithilfe einer mobilen Ampel geregelt. Um eine Fernwärmeleitung zu verlegen, soll die Großbeerenstraße ferner im dritten Quartal zwischen Grünstraße und Wetzlarer Straße halbseitig gesperrt werden. Verkehrsführung und Baustellenlogistik werden noch erarbeitet, hieß es von der Stadtverwaltung.

DAUERBAUSTELLE NUTHESTRASSE II

Zudem teilte der Landesbetrieb Straßenwesen auf PNN-Anfrage mit, dass Ende des Jahres der Start für die Ersatzneubauten und Sanierungsmaßnahmen der Hochstraßenbrücke und der Brücke über den Neuendorfer Anger erfolgen soll. Das könne sogar parallel erfolgen, sagte Planungsleiter Frank Schmidt – das sei aber von der gewählten Technik abhängig. Bei den Arbeiten wird die Straße nicht gesperrt, sondern die Fahrbahn umverlegt. „Es steht aber zeitweise nur ein Fahrstreifen pro Richtung zur Verfügung“, warnte Schmidt. Diese Arbeiten sollen bis mindestens 2021 dauern.