• Verhandlung in Potsdam: Brutaler Raub in Drewitz vor Gericht

Verhandlung in Potsdam : Brutaler Raub in Drewitz vor Gericht

Eine 88-jährige Frau wollte in Drewitz Geld abheben und wurde dabei brutal überfallen. Der Fall wird nun vor dem Potsdamer Landgericht verhandelt. 

Eine 88-jährige Frau wurde beim Geldabheben brutal überfallen.
Eine 88-jährige Frau wurde beim Geldabheben brutal überfallen.Foto: Karl-Josef Hildenbrand /dpa

Potsdam - Das 88-jährige Opfer hatte Prellungen am Schädel, Oberarm und Ellenbogen, ein Handgelenk gebrochen, dazu kamen Hämatome am rechten Arm und eine Gehirnerschütterung. Die Seniorin wollte am 21. Dezember des vorigen Jahres lediglich etwas Bargeld an einem Sparkasse- Geldautomaten in Drewitz abheben und wurde brutal überfallen. Für den Raubüberfall muss sich seit die Montag die tatverdächtige Senni Annette V. vor dem Potsdamer Landgericht verantworten. 

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple-Geräte herunterladen können und hier für Android-Geräte.]

Tatverdächtige griff das Opfer zwei Mal an

Die zum Tatzeitpunkt 39-jährige Tatverdächtige griff das Opfer dabei laut damaligen Polizeibericht sogar zweifach an. Erst soll sie der geschädigten Seniorin, die sich am Geldautomaten in der Konrad-Wolf-Allee in Potsdam 200 Euro auszahlen ließ, einen Stoß versetzt haben, um das Bargeld sowie deren Geldbörse zu rauben. Anschließend soll sich der Überfall auch vor der Sparkasse fortgesetzt haben. So soll die Angeklagte die Seniorin in ein Gebüsch geschubst haben, dabei soll sich die Geschädigte eine Kopfprellung mit folgenden Kopfschmerzen, eine Oberarmprellung sowie Hämatome am rechten Arm zugezogen haben. Vor dem Landgericht sind zunächst acht Verhandlungstage geplant. 


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.