• Veranstaltungen: Tipps für das Wochenende in Potsdam

Veranstaltungen : Tipps für das Wochenende in Potsdam

Wer noch überlegt, was er in den nächsten Tagen unternehmen kann, dem empfehlen wir eine Portion Humor und Hirse.

Die Bremer Stadtmusikanten spielen in Potsdam eine Rolle.
Die Bremer Stadtmusikanten spielen in Potsdam eine Rolle.Foto: Jochen Luebke/dpa

Potsdam - Wer dieses Wochenende noch nichts vorhat, dem seien diese Tipps ans Herz gelegt:


Ganz theatralisch. Mit dem Stück „Orte erzählen Geschichten“ feiert die Potsdamer Seniorentheatergruppe „Theaterschatulle“ ihr zehnjähriges Bestehen. Es geht – zumindest dramaturgisch – zu Ringelnatz auf die Freundschaftsinsel, in einen vergessenen Bahnhof, in den Park Sanssouci und auf den Alten Markt. Am Freitag und Samstag um 19 Uhr im Begegnungszentrum Oskar in Drewitz, Oskar-Meßter-Straße 4-6.


Ganz beschwingt.

Klassiker der Swing und Jazz-Ära wie „New York New York“ von John Kander, Richard Rogers „My funny Valentine“, „Spain“ von Chick Korea und Cole Porters „I’ve got you under my skin“ spielen das Landespolizeiorchester Brandenburg und die Big Bands des Helmholtz-Gymnasiums, Leibniz-Gymnasium und des Evangelischen Gymnasiums Hermannswerder am Samstag um 19.30 Uhr Nikolaisaal. Karten kosten 5 bis 27 Euro.


Ganz schön. Malerei, Grafik, Keramik und Plastik von 24 Potsdamer Künstlern gibt es im Galeriecafé Matschke – zum Schauen und Kaufen. Die traditionelle Vorweihnachtsausstellung wird Freitagabend eröffnet, zur Vernissage sind einige Künstler anwesend. „Das Kleine Bild“ wird bis zum 5. Januar gezeigt. Das Café in der Alleestraße 10 ist Dienstag bis Donnerstag von 15 bis 22 Uhr und Freitag und Samstag von 12 bis 22 Uhr geöffnet.




Ganz heiß. Der Mensch hat es von der Feuerstelle bis zum Thermomix geschafft. Wer wann wie kochte und wie das in der Zukunft aussehen könnte, wird beim Familien-Mitmach-Sonntag in der Domäne Dahlem, Königin-Luise-Straße 49, 14195 Berlin, erkundet. „Herdanziehungskraft“ findet Sonntag von 15 bis 17 Uhr statt. Zu essen gibt es auch was, nämlich Hirsebrei, Slowfood aus der Kochkiste. Anmeldung unter Tel.: (030) 666 300 -0. Die Teilnahme kostet für Erwachsene 14, für Kinder 10 Euro, inklusive Material, Traktorfahrt und Museumseintritt.


Vier Tiere, zwei Kinder. Die Märchen kennt irgendwie jeder – aber wer erinnert sich, wie es wirklich war? Warum Esel, Hund, Katze und Hahn eine Band gründeten und warum die beiden minderjährigen Geschwister alleine im Wald umherirrten? Der Schauspieler Edward Scheuzger erzählt am Samstag um 14 Uhr „Die Bremer Stadtmusikanten“ und um 15 Uhr „Hänsel und Gretel“ in der gemütlichen Jurte im Potsdamer Volkspark. Der Eintritt kostet für Kinder 5 Euro, für Erwachsene 6,50 Euro plus Parkeintritt. Mehr Infos auf www.nomadenland.de


Hören und sehen. Nonsensgedichte, Parodien, Humoriges und Satire, das war Robert Gernhardts Kompetenz. Der Schriftsteller und Dichter war dabei nie oberflächlich und oft so bissig, dass es weh tat. Aber nur kurz und außerdem fühlte Gernhardt mit. Am Sonntag ab16 Uhr liest der Schauspieler Michael Schrodt Texte von Gernhardt in der aktuellen Ausstellung im Kunsthaus Ulanenweg 9: „Ich kann grad nicht, ich hab andere Sorgen!“ Der Eintritt ist frei.