• Vandalismus im Welterbepark: Muschelgrotte im Neuen Garten beschädigt

Vandalismus im Welterbepark : Muschelgrotte im Neuen Garten beschädigt

Die Muschelgrotte wird laut Schlösserstiftung immer wieder für Partys genutzt. Eine stärkere Überwachung des Gebäudes wird geprüft.

Unbekannte haben die Muschelgrotte beschädigt, zwei Steine wurden aus der Fassade gebrochen. 
Unbekannte haben die Muschelgrotte beschädigt, zwei Steine wurden aus der Fassade gebrochen. Foto: Kai Diekmann

Potsdam - Unbekannte Personen haben die Muschelgrotte am Neuen Garten beschädigt. Die Vandalismus-Schäden bestätigte ein Sprecher der Schlösserstiftung den PNN am Montag auf Anfrage. So seien, vermutlich am Wochenende, zwei 30 mal 30 Zentimeter große Steine aus der Fassade entfernt worden. Darauf hatte zuvor ein Leser die PNN aufmerksam gemacht.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Das Geschehen ist kein Einzelfall. „Leider kam es bereits im vergangenen Jahr zu Beschädigungen durch unbekannte Personen“, so der Sprecher. Die Muschelgrotte werde immer wieder für abendliche oder nächtliche Partys genutzt, „die mit solchen Zerstörungen einhergehen“. Es gehe um Schadenssummen bis in den unteren fünfstelligen Bereich. Man prüfe nun Maßnahmen, „mit denen sowohl die Sicherung des Gebäudes als auch dessen Bewachung verstärkt werden können“, so der Sprecher. 

Seit Jahren kämpft die Schlösserstiftung gegen Vandalismus in ihren denkmalgeschützten Welterbe-Parkanlagen und hatte jüngst den Einsatz von mehr Sicherheitsmitarbeitern zur Einhaltung der geltenden Regeln angekündigt

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.