• Vandalismus: Attacke auf Büro der Polizei-Gewerkschaft

Vandalismus : Attacke auf Büro der Polizei-Gewerkschaft

Eingeschlagene Fenster, blaue Farbe: Die Räume der brandenburgischen Polizeigewerkschaft in der Potsdamer Hegelallee sahen am Donnerstag wüst aus. Es gibt Spekulationen, dass der Anschlag vor dem Hintergrund des Europäischen Polizeikongresses verübt wurde, der diese Woche in Berlin stattfand.

Attackiert: Das Büro der Polizeigewerkschaft in der Hegelallee 54.
Attackiert: Das Büro der Polizeigewerkschaft in der Hegelallee 54.Foto: A. Klaer

Innenstadt – Unbekannte Täter haben das Potsdamer Büro des Landesverbands der Polizeigewerkschaft Brandenburg in der Hegelallee 54 attackiert. Das bestätigte die Polizei am Donnerstag den PNN. Dabei seien in der Nacht zum Donnerstag mehrere Fensterscheiben zerstört sowie die Fassade und die Büroräume mit blauer Farbe bespritzt worden. Zunächst habe die Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen, sagte Polizeisprecher Axel Schugardt. Sollten sich Hinweise auf einen politisch motivierten Anschlag ergeben, werde die Staatschutzabteilung eingeschaltet.

Von einer „gezielten Attacke“ auf die Gewerkschaft sprach ihr stellvertretender Vorsitzender, Peter Neumann, gegenüber den PNN. Ein Mitarbeiter habe früh die Zerstörungen gesehen und gemeldet. Unter anderem seien Steine und Glasflaschen, gefüllt mit Farbe, in die Büroräume geworfen worden. „Dafür ist schon einige kriminelle Energie erforderlich“, sagte Neumann. Zu den Hintergründen konnte er nur spekulieren – möglicherweise bestehe aber ein Zusammenhang zum Europäischen Polizeikongress, der am Dienstag und Mittwoch in Berlin stattfand. Am Wochenende hatten in Berlin-Kreuzberg rund 650 Demonstranten gegen den Kongress protestiert, dabei hatte es schwere Ausschreitungen gegeben. (HK)

 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.