• Urteil am Amtsgericht Potsdam: Geldstrafe nach Beleidigung von AfD-Politikern

Urteil am Amtsgericht Potsdam : Geldstrafe nach Beleidigung von AfD-Politikern

Wer Politiker beleidigt, muss mit Strafen rechnen. Das bekam nun auch ein 32 Jahre alter Potsdamer am Amtsgericht zu spüren.

Das Justizzentrum in Potsdam.
Das Justizzentrum in Potsdam.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Das Amtsgericht hat einen 32 Jahre alten Potsdamer verurteilt, weil er zwei Politiker der AfD beleidigt hat. Gegen den Mann sei eine Geldstrafe von 40 Tagessätzen zu je 60 Euro verhängt worden, bestätigte am Freitag ein Sprecher des Gerichts den PNN auf Nachfrage. „Das Urteil ist nicht rechtskräftig“, sagte er – es ist also noch der Gang in die nächste Instanz möglich. Zuerst hatte die "Märkische Allgemeine" berichtet.

Dem Angeklagten war vorgeworfen worden, dass er im Potsdamer Oberbürgermeisterwahlkampf 2018 den damaligen Kandidaten und jetzigen Landtagsabgeordneten Dennis Hohloch sowie den heutigen Stadtfraktionschef Chaled-Uwe Said an einem Werbestand in Babelsberg mit Kraftausdrücken beschimpft habe.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.