• Unfall: Baum in Bus gestürzt: Frau verletzt

Unfall : Baum in Bus gestürzt: Frau verletzt

Bei einem Unfall in der Bornstedter Straße ist am Mittwochmorgen eine Frau in einem Linienbus verletzt worden. Ein Baum stürzte auf den fahrenden Bus.

Ein Baum stürzte auf die Bornstedter Straße.
Ein Baum stürzte auf die Bornstedter Straße.Foto: privat

Potsdam - In der Bornstedter Straße ist am Mittwochmorgen ein Baum in einen fahrenden Linienbus gestürzt. Eine Frau im Bus wurde verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden, wie ein Polizeisprecher auf PNN-Anfrage sagte. Der Unfall ereignete sich demnach kurz vor acht Uhr.

Front- und Seitenscheibe des Busses wurden zerstört

Es handelte sich um einen Bus der Linie 650, der von Nauen unterwegs zum Potsdamer Hauptbahnhof war, sagte Silke Van Baller, Sprecherin der Busgesellschaft Havelbus, den PNN. Der Busfahrer habe wegen des umstürzenden Baumes scharf gebremst, konnte den Unfall aber nicht mehr verhindern. Der Baum habe sowohl die Frontscheibe als auch eine Seitenscheibe zerstört.

Laut dem Polizeisprecher erlitt die Passagierin Schnittwunden. Der Bus war nicht mehr fahrtüchtig, die übrigen Fahrgäste fuhren mit einem Ersatzbus weiter. Während der Räumarbeiten regelte die Polizei an der Unfallstelle den Verkehr. Mitarbeiter der Potsdamer Feuerwehr beseitigten den Baum, wie sie über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilten. Der Einsatz dauerte demnach fast drei Stunden.

Unklar, ob es einen weiteren umsturzgefährdeten Baum gibt

Auch das Grünflächenamt der Stadt sei eingeschaltet worden, sagte der Polizeisprecher. Die Frage, ob eine weiterer in der Nähe stehender Baum ebenfalls umsturzgefährdet ist, müsse noch geklärt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Ein Augenzeuge des Unfalls, der auf der Strecke fast täglich mit dem Fahrrad unterwegs ist, sagte den PNN, der betreffende Baum sei ihm schon seit längerem als morsch aufgefallen. Solche Bäume müssten rechtzeitig entfernt werden, forderte er. Sie stellten eine große Gefahr auch für Radfahrer dar: "Wenn ich heute nur etwas früher unterwegs gewesen, dann wäre ich tot", so der Leser.

Wie berichtet war am Montag das Sturmtief "Mortimer" über Potsdam gezogen. Die Schlösserstiftung, zu deren Bereich der unweit der Unfallstelle liegende Ruinenberg gehört, hatte alle Schlösserparks nach einer Sperrung am Dienstag wieder geöffnet, aber weiter vor Gefahren durch herabstürzende Äste gewarnt.