• Unfall am Potsdamer Hauptbahnhof: 21-Jähriger wird von Straßenbahn erfasst

Unfall am Potsdamer Hauptbahnhof : 21-Jähriger wird von Straßenbahn erfasst

Bei einer Kollision mit einer Straßenbahn ist am Mittwochnachmittag ein Fußgänger am Hauptbahnhof leicht verletzt worden. Es kam zu Einschränkungen im Straßenbahnverkehr.

Gefährlicher Übergang am Potsdamer Hauptbahnhof. 
Gefährlicher Übergang am Potsdamer Hauptbahnhof. Foto: PNN / Ottmar Winter

Potsdam - Glück im Unglück: Ein 21-jähriger Mann aus Potsdam ist beim Überqueren der Straßenbahnschienen am Hauptbahnhof am Mittwochnachmittag mit einer stadteinwärtsfahrenden Tram zusammengestoßen. Durch die Kollision wurde er leicht verletzt, am Kopf hatte er eine Platzwunde, die behandelt werden musste. Das teilte ein Polizeisprecher den PNN auf Nachfrage mit. 

Der Fußgänger wollte nach Polizeiangaben seinen Bus noch erreichen und rannte ohne sich ausreichend umzuschauen über die Tramschienen vor dem Bahnhofsgebäude. Ob er dabei über eine rote Ampel - die Fußgänger zum Anhalten auffordert, wenn Straßenbahnen in den Bereich einfahren - übersehen hat, ist derzeit noch offen. Die Tram, so der Polizeisprecher, sei von links gekommen. 

Aufgrund des Unfalls kam es zu Verzögerungen im Straßenbahnverkehr, für rund 30 Minuten fuhren keine Straßenbahnen mehr in Richtung Innenstadt. Viele Passanten gingen daraufhin zu Fuß über die Lange Brücke in Richtung Innenstadt.