• Umbau: Spitze der Stadtwerke Potsdam wird neu sortiert

Umbau : Spitze der Stadtwerke Potsdam wird neu sortiert

Sophia Eltrop soll den kommunalen Stadtwerkekonzern ab Frühjahr 2020 leiten. Zwei vakante Positionen sollen ebenfalls im kommenden Jahr besetzt werden.

Hauptsitz der Stadtwerke Potsdam in der Steinstrasse.
Hauptsitz der Stadtwerke Potsdam in der Steinstrasse.Foto: Henri Kramer

Potsdam - Potsdam baut die Führungsstruktur des kommunalen Stadtwerkekonzerns um. Das kündigte Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) am Mittwoch im Hauptausschuss an. Sophia Eltrop soll ab April 2020 als Erste Geschäftsführerin der Stadtwerke agieren. Derzeit teilte sie sich diese Aufgabe noch mit Jörn-Michael Westphal. Die zweite Position in der Geschäftsführung soll ab April intern von einer Geschäftsführerin oder einem Geschäftsführer aus einem der Tochterunternehmen besetzt werden, hieß es. Damit soll dauerhaft das sogenannte Vier-Augen-Prinzip beim Stadtwerkekonzern gewährleistet werden.

Sophia Eltrop
Sophia EltropFoto: promo

Westphal soll sich künftig wieder gemeinsam mit Bert Nicke „vollumfänglich der Geschäftsführung und den anstehenden Aufgaben der Pro Potsdam“, widmen, hieß es. Er war nach dem vergangenen Stadtwerkeskandal Mitte 2016 als Teil einer neuen Führungsmannschaft in den Konzern berufen worden. Damals hatten bei den Stadtwerken mehrere Topmanager gehen müssen, unter anderem ging es um Vorwürfe der Vettern- und Günstlingswirtschaft. Das Engagement war eigentlich nur für ein Jahr vorgesehen, dann sollte per Ausschreibung eine neue Stadtwerkespitze gefunden werden. Doch es kam anders: 2018 verabschiedete man sich von einer schnellen neuen Lösung, unter anderem um die Kooperation von Stadtwerken und Pro Potsdam bei Großprojekten wie dem geplanten Wohngebiet Krampnitz zu erleichtern. Wie berichtet war die Doppelfunktion nicht nur auf Zustimmung gestoßen. Befürchtet wurden von internen Kritikern unter anderem Zielkonflikte und Überlastung beim Management zweier so großer Gesellschaften.

Eltrop ist seit Juli 2017 Geschäftsführerin der Energie und Wasser Potsdam (EWP) sowie der Stadtwerke Potsdam. Zuvor hatte die 1965 geborene Diplom-Volkswirtin in Berlin von 2011 an die Howoge Wohnungsbaugesellschaft geführt, vorher war sie sechs Jahre Prokuristin bei den Berliner Flughäfen. Künftig soll sie die strategische Führung und Weiterentwicklung des Stadtwerkeverbundes mit den Unternehmen EWP, Verkehrsbetriebe Potsdam, Stadtentsorgung Potsdam, Bäderlandschaft Potsdam, dem Kommunalen Fuhrparkservice Potsdam und der Stadtbeleuchtung Potsdam übernehmen.

Die Stelle der kaufmännischen Geschäftsführung der EWP soll in Abstimmung mit dem Mitgesellschafter Anfang nächsten Jahres ausgeschrieben werden. Die technische Geschäftsführung hatte erst kürzlich der 54-jährige Eckard Veil übernommen. Vakant sind auch noch die beiden Posten der Geschäftsführung des Verkehrsbetriebs. Ziel sei es, im Laufe des Jahres 2020 alle Geschäftsführungsposten dauerhaft besetzt zu haben.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.