• Umbau Leipziger Dreieck: Nächste Bauphase startet ab Montag

Umbau Leipziger Dreieck : Nächste Bauphase startet ab Montag

Die Leipziger Straße ist ab Montag für Autos gesperrt, der Verkehr wird über die Straße Am Brauhausberg und die Michendorfer Chaussee umgeleitet. Die Baumaßnahmen sollen sich über ein Jahr erstrecken. 

Der Verkehrsknotenpunkt Leipziger Dreieck wird umgebaut. 
Der Verkehrsknotenpunkt Leipziger Dreieck wird umgebaut. Foto: Ottmar Winter PNN

Potsdam - Der Umbau des Leipziger Dreiecks geht in die nächste Bauphase: Ab Montag, dem 20. Juli, wird die Leipziger Straße für den motorisierten Durchgangsverkehr voll gesperrt werden, wie die Potsdamer Stadtverwaltung am Donnerstag mitteilte. Für Radfahrer und Fußgänger gilt diese Vollsperrung nicht. Entsprechende Gassen sollen weiter zur Verfügung stehen, heißt es in der Mitteilung der Stadt. Anlieger sollen weiterhin durch den gesperrten Bereich fahren sowie die im Baubereich betroffenen Anliegerstraßen nutzen können. Dies gelte auch für die Erreichbarkeit für Feuerwehr und Rettungsdienste.

Umleitung über Straße am Brauhausberg und die Michendorfer Chaussee

Rund ein Jahr lang sollen die Baumaßnahmen  dauern. Ab Höhe Wasserwerk wird die Baustelle eingerichtet, abschnittsweise will man sich in Richtung Leipziger Dreieck vorarbeiten.

Die Umleitung für den motorisierten Verkehr verläuft über die Straße Am Brauhausberg. Aus Richtung Hermannswerder dafür zunächst rechts auf die Michendorfer Chaussee. Der Busverkehr der Buslinie 694 läuft bereits seit dem 13. Juli schon entsprechend des geänderten Fahrplans. 

Die Tramgleise sollen in die Friedrich-Engels-Straße verlegt werden. 
Die Tramgleise sollen in die Friedrich-Engels-Straße verlegt werden. Foto: Ottmar Winter PNN

Sämtliche Verkehrsführungsphasen werden laufend zwischen den ausführenden Bauunternehmen, dem Verkehrsmanagement der Landeshauptstadt und dem Potsdamer Verkehrsbetrieb abgestimmt, "um einen möglichst reibungslosen Verkehr in diesem Bereich sicherzustellen". Dabei würden auch die baulichen Belange aus den parallel laufenden Maßnahmen berücksichtigt, teilte die Stadt mit. 

Vor gut einem Jahr hat der Umbau begonnen

Die Baumaßnahme ist Teil der Gesamtmaßnahme „Umbau des Leipziger Dreiecks“. Innerhalb dieses Abschnittes wird die Leipziger Straße entsprechend der zukünftigen Einbahnstraßenführung umgebaut. Damit verbunden sind ebenfalls Sanierungen, Erneuerungen und der Neubau von Leitungen. Im Mai des vergangenen Jahres begann der erste Bauabschnitt für den Umbau des Leipziger Dreiecks im Bereich der Friedrich-Engels-Straße. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Alle Teilmaßnahmen innerhalb des ersten Bauabschnittes zielten darauf ab, das Kernstück des Projektes, die Verlegung des neuen Gleises in die Friedrich-Engels-Straße, vorzubereiten. Dazu wurde beginnend an der Einmündung zur Heinrich-Mann-Allee fast der gesamte Leitungsbestand neu verlegt. Unter anderem wurden die Trinkwasserleitung und der Regenwasserkanal für die Energie und Wasser Potsdam GmbH sowie die neue Bahnstromtrasse und diverse Gründungen für neue Fahrleitungsmasten der Straßenbahn für die Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH neu verlegt. Auch mussten alle Telekommunikationsmedien dafür neu geordnet werden. 

Derzeit führt die Wendeschleife der Tram noch in den Gegenverkehr auf der Heinrich-Mann-Allee. Nach dem Umbau ist die Wendeschleife vom Leipziger Dreieck in die Friedrich-Engels-Straße verschwunden. Aus der Heinrich-Mann-Allee kann man künftig links in die Leipziger Straße abbiegen.
Derzeit führt die Wendeschleife der Tram noch in den Gegenverkehr auf der Heinrich-Mann-Allee. Nach dem Umbau ist die...Foto: Lutz Hannemann/Montage: Rita Böttcher

Im April begannen dann mit der nächsten Bauphase die Gleisbauarbeiten. Darüber hinaus wurden die Fahrleitungs- und Bahnstromanlagen der Straßenbahn errichtet sowie die Fahrbahnen, Geh- und Radwege und die neuen Straßenbahnhaltestellen in der Friedrich-Engels-Straße.

Das Leipziger Dreieck ist Potsdams wichtigster Verkehrsknoten – und sein kompliziertester. 50.000 Autos fahren täglich über das Leipziger Dreieck. Dazu kommen 36.000 Nutzer von Bussen und Straßenbahnen, die die Kreuzung täglich passieren und 9000 Radfahrer. Um die Kreuzung leistungsfähiger zu machen, wird die Straßenbahnwendeschleife verlegt. Insgesamt soll der Umbau 24 Millionen Euro kosten.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.