• Uferweg in Potsdam freigegeben: Verbindungsweg zur Villa Kampffmeyer saniert

Uferweg in Potsdam freigegeben : Verbindungsweg zur Villa Kampffmeyer saniert

Der Eigentümer ließ den Abschnitt neu herrichten und pflastern. Vom Weg aus können alle Potsdamer:innen eine schöne Sicht über die Glienicker Lake genießen.

Der neue Uferwegabschnitt zwischen Glienicker Brücke und Villa Kampffmeyer ist fertig.
Der neue Uferwegabschnitt zwischen Glienicker Brücke und Villa Kampffmeyer ist fertig.Foto: Andreas Klaer,

Potsdam - Der Uferwegabschnitt zwischen der Glienicker Brücke und der glamourösen Villa Kampffmeyer in der Berliner Vorstadt ist fertig saniert worden. Das teilte die Stadtverwaltung jetzt mit. Dort stehe nun allen Potsdamer:innen „ein sehr gut begeh- und befahrbarer Weg“ zur Verfügung – mit mehreren Sitzbänken gegenüber dem Schlosspark Babelsberg und einer schönen Sicht über die Glienicker Lake.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]  

Die Sanierung hatte im April begonnen. Auf Grundlage einer Vereinbarung mit der Landeshauptstadt Potsdam habe der Eigentümer der Villa Kampffmeyer den Uferweg neu herrichten und pflastern lassen. 

Eigentümer darf Weg als Zu- und Abfahrt nutzen

Die bauliche Umsetzung sei mit der Bauverwaltung eng abgestimmt und vom öffentlich derzeit unbekannten Eigentümer des 1924 für den Mühlenunternehmer Kurt Kampffmeyer errichteten Hauses finanziert worden. „Die Sanierung erfolgte mit hohem denkmalpflegerischem Anspruch“, betonte das Rathaus. Wie in der Vereinbarung geregelt, dürfe der Eigentümer der Villa und seine Besucher diesen Teil des Uferweges nun auch als Zu- und Abfahrt nutzen. 

Wie berichtet war die vor einigen Jahren sanierte Villa zuletzt für 22 Millionen Euro zum Verkauf angeboten worden – nebst zwei vorgelagerten Baugrundstücken. Das Gebäude hat eine lange Geschichte, in den 1990er-Jahren diente es unter anderem als Ausstellungs- und Veranstaltungshaus. Nach dem Verkauf durch eine Erbengemeinschaft wechselten dann mehrfach die Besitzer. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.