• Übergriff in der S-Bahn von Potsdam: 29-Jähriger in der S-Bahn verprügelt

Übergriff in der S-Bahn von Potsdam : 29-Jähriger in der S-Bahn verprügelt

Drei Männer, die am Bahnhof Griebnitzsee eingestiegen sind, zerkratzten Scheiben in der S-Bahn. Ein 29-Jähriger sprach sie darauf an - und wurde verprügelt. Nun sucht die Polizei Zeugen.

Foto: dpa

Potsdam/Berlin - Ein junger Mann ist am Mittwochabend in der S-Bahn von drei Angreifern geschlagen worden. Der 29-jährige Berliner war gegen 22 Uhr in Potsdam in die S7 in Richtung Charlottenburg gestiegen, wie die Bundespolizei mitteilte. Während der Fahrt beobachtete er drei Männer, die die Scheiben der S-Bahn zerkratzten. Über die Service-Hotline informierte er die S-Bahn über die Sachbeschädigung und sprach die Männer anschließend darauf an. Diese fühlten sich offenbar provoziert und schlugen gemeinsam auf den 29-Jährigen ein. Am Bahnhof Charlottenburg verließen sie die S-Bahn. Der junge Berliner erlitt eine Schürfwunde und Prellungen. Er fotografierte die zerkratzten Scheiben und meldete sich anschließend bei der Bundespolizei, um Anzeige zu erstatten. Eine ärztliche Versorgung lehnte er ab. Weitere Zeugen hatten beobachtetet, dass die Täter am Bahnhof Griebnitzsee in die S7 zugestiegen waren. Die Polizei bittet um weitere Hinweise. 

 

Update 9. Februar: Die Polizei veröffentlicht Bilder der drei Männer >>

Update, 10. Februar: Ein S-Bahn-Schläger stellt sich >>

Update, 11. Februar: Alle drei Schläger haben sich gestellt >>

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.