• Übergriff in der S 7 von Potsdam nach Berlin: Alle drei S-Bahn-Schläger stellen sich

Übergriff in der S 7 von Potsdam nach Berlin : Alle drei S-Bahn-Schläger stellen sich

Sie sollen einen Ticketautomaten am Bahnhof Griebnitzsee beschädigt und einen 29-Jährigen in der S-Bahn nach Berlin zusammengeschlagen haben: Nun haben sich alle drei mutmaßlichen Täter der Polizei gestellt.

Foto: dpa

Berlin/ Potsdam - Alle drei Täter, die erst einen Ticketautomaten auf dem Bahnhof Griebnitzsee beschädigt haben und dann in der S-Bahn nach Berlin einen 29-Jährigen zusammenschlugen, haben sich gestellt. Am Mittwochnachmittag hätten sich ein 18-Jähriger aus Falkensee sowie ein 19-jähriger Potsdamer bei der Polizei gemeldet, teilte ein Sprecher der Bundespolizei am Donnerstag mit.

Am Mittwoch hatte sich bereits ein 21 Jahre alter Mann aus Berlin-Charlottenburg gestellt. Nach der Tat vom 3. Februar hatte die Polizei seit Dienstag mit Fahndungsfotos ermittelt. Unter anderem hatte das Trio in der S-Bahnlinie 7 auch Scheiben zerkratzt. Als sie ein 29-jähriger Mann aufforderte, damit aufzuhören, schlugen sie auf ihn ein. Der Mann erlitt dabei Verletzungen am Kopf und am Ellbogen. Ermittelt wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.