• #Twittermarathon: Polizei und Feuerwehr im Twitter-Doppel

#Twittermarathon : Polizei und Feuerwehr im Twitter-Doppel

Wer sich live über die Einsätze der Feuerwehr Potsdam und der Polizei Brandenburg informieren will, der hat in wenigen Tagen die Gelegenheit dazu: Zusammen starten die Einsatzkräfte einen mehrstündigen Twittermarathon.

Twitter-Marathon der Polizei Brandenburg und der Feuerwehr Potsdam am 26. April 2019.
Twitter-Marathon der Polizei Brandenburg und der Feuerwehr Potsdam am 26. April 2019.Foto: Gbasch/ Winter (Collage)

Potsdam – Am kommenden Freitag, 26. April 2019, werden die Polizei Brandenburg und die Feuerwehr Potsdam gemeinsam von ihren Einsätzen twittern. Eine „Oster-Überraschung“ sei dies, ist auf den jeweiligen Twitter-Accounts zu lesen.

Auf https://twitter.com/PolizeiBB sowie https://twitter.com/FwPotsdam werden die Einsatzkräfte ab 13 Uhr bis 1 Uhr über die Einsätze - unter #GemeinsamImEinsatz - informieren, heißt es unisono auf den jeweiligen Kanälen.

Bereits Anfang Februar hatte die Potsdamer Feuerwehr zwölf Stunden auf dem offiziellen Twitter-Account live aus ihrem Alltag berichtet. Auch für die Polizei ist ein solcher Twitter-Marathon nichts Neues. Nun also gemeinsam.

Verkehrsunfällen oder Brände, bei vielen Einsätzen arbeiten Polizei und Rettungskräfte verstärkt gemeinsam. Für Anja Resmer, Leiterin des Social Media Teams der Polizei Brandenburg, ist der Twittermarathon daher eine gute Möglichkeit, "die Vielfältigkeit des Einsatzgeschehens als auch das Zusammenspiel von Polizei und Rettungskräften der Bevölkerung näherbringen“. Allein in der Leitstelle des Polizeipräsidiums in Potsdam-Eiche gehen fast minütlich Notrufe ein, so Resmer. Nebenbei macht so ein Twittermarathon für alle offensichtlich, dass die Einsatzkräfte "im Falle einer Großschadenslage oder einer Katastrophe als zuverlässiger Partner für Informationen auf allen Kanälen zur Verfügung stehen", ergänzt Andreas Tausche, Sachbearbeiter Katastrophenschutz Feuerwehr Potsdam.