• Tür und Bullauge zerstört: Einbruch ins Theaterschiff

Tür und Bullauge zerstört : Einbruch ins Theaterschiff

In das coronabedingt geschlossene Theaterschiff in der Schiffbauergasse Potsdam ist eingebrochen worden. Es entstand Sachschaden in erheblicher Höhe.

Ins Theaterschiff Potsdam ist eingebrochen worden.
Ins Theaterschiff Potsdam ist eingebrochen worden.Foto: promo

Potsdam - In das Theaterschiff in der Schiffbauergasse ist in der Nacht zum Freitag eingebrochen worden. Das teilte die künstlerische Leiterin Martina König mit. Erheblicher Sachschaden sei entstanden, die Polizei sei eingeschaltet, hieß es weiter.

Der Einbruch sei am Morgen festgestellt worden, sagte Timo Schöps, der technische Leiter, den PNN. Die Einbrecher versuchten offenbar zunächst den Weg über die Tür. Die erste Tür sei komplett aufgebrochen und zerstört worden, an der dahinterliegenden zweiten Tür scheiterten die Täter dann offensichtlich. Sie verschafften sich dann über eines der Bullaugen-Fenster gewaltsam Zutritt ins Innere.

Bullaugenfenster muss in Spezialwerkstatt neu gefertigt werden

Er könne die genaue Schadenshöhe noch nicht beziffern, sagte Schöps den PNN. Unklar ist auch, was die Diebe möglicherweise noch entwendet haben. Allein das zerstörte Bullaugenfenster müsse aber in einer Spezialwerkstatt neu angefertigt werden, so der technische Leiter. Deutschlandweit gebe es nur wenige Betriebe, die darauf spezialisiert sind, im Land Brandenburg keinen. Das Fenster sei jetzt zunächst provisorisch von innen verschlossen worden.

Das Theaterschiff ist seit den Corona-Einschränkungen im November erneut für den Bar- und Theaterbetrieb geschlossen. Der Einbruch komme auch wirtschaftlich zur Unzeit, sagte Schöps. Zwar sei man gegen solche Vorfälle versichert, "aber wir müssen ja auch erstmal in Vorleistung gehen". Den letzten großen Einbruch im Theaterschiff habe es noch am alten Standort unweit es heutigen Landtags im Jahr 2014 gegeben.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.