• Trotz Gefahr für Vögel: Moving Lights bei Einheits-Expo bleiben erlaubt

Trotz Gefahr für Vögel : Moving Lights bei Einheits-Expo bleiben erlaubt

Sky Beamer dürfen bei der Einheits-Expo in Potsdam weiter in den Himmel strahlen, auch wenn diese für Vögel zur tödlichen Gefahr werden können. Allerdings wird der Einsatz eingeschränkt. 

Himmelsscheinwerfer werden weiter eingesetzt.
Himmelsscheinwerfer werden weiter eingesetzt.Foto: Christopher Kyba/GFZ

Potsdam - Die sogenannten Moving lights dürfen während der Einheits-Expo auch weiterhin im Potsdamer Nachthimmel tanzen – aber mit Einschränkungen. Nach Angaben der Staatskanzlei, die die für die Organisation der Expo zum 30. Jahrestag der Einheit verantwortlich ist, wird der Einsatz der Himmelsstrahler und von Laser-Lichtshows „auf zwei publikumsintensive Abendstunden beschränkt” und auf Empfehlung des Artenschutzes durch eine Pause von zehn Minuten unterbrochen. Dieses Vorgehen sei mit der Stadt abgestimmt.

Potentiell tödliche Gefahr für Vögel

Wie berichtet, sorgen die Strahler zwar für ein aufsehenerregendes Lichtschauspiel, können für Vögel aber zur tödlichen Gefahr werden. Christoph Kyba vom Geo-Forschungszentrum auf dem Telegrafenberg hatte in den PNN darauf zuerst aufmerksam gemacht und auf entsprechende Studien verwiesen. „Man hätte auf die Moving lights lieber ganz verzichten sollen”, sagte Kyba den PNN am Freitag. „Aber man ist sensibilisiert ist und hat jetzt einen Kompromiss gefunden.“

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.