Potsdam : Trambrücken-Mathematik

Die Andere plant Aktionen zum ersten Spatenstich

Innenstadt - Am morgigen Donnerstag wird um 11 Uhr der erste Spatenstich für die neue Trambrücke neben der Langen Brücke ausgeführt. Die Stadtfraktion Die Andere plant dazu „eine Aktion im Jahr der Mathematik“. Es gehe um „Gebrauch und Missbrauch von Mathematik im politischen Raum“, teilte die Fraktion mit. Sie lehnt das Brückenvorhaben aufgrund einer aus ihrer Sicht falschen Kosten-Nutzen-Rechnung als Voraussetzung für Landesfördermittel ab. Die Kosten für die Trambrücke gab die Stadt bislang mit 10,5 Millionen Euro an; das Gutachten kostete rund 16 500 Euro.

Wie Die Andere ankündigt, werden zwei Mathematikdidaktiker „den Oberbürgermeister von Potsdam und den Infrastrukturminister von Brandenburg zur Rede stellen, um den Missbrauch von Mathematik im Umfeld der Errichtung einer Stadtschloss-Kopie besser zu verstehen“. Prof. Dr. Peter Appelbaum von der Arcadia University Philadelphia (USA) und Prof. Dr. Wolfram Meyerhöfer (Die Andere), Uni Potsdam, derzeit Gastprofessor an der FU Berlin, wollten verstehen, warum Oberbürgermeister und Minister „sich einfachen mathematischen Betrachtungen auf dem Niveau der 8. Klasse verweigert haben“. Die Aktion beginne um 10 Uhr am Hauptbahnhof, Ausgang Lange Brücke. Ebenfalls ab 10 Uhr legt Die Andere laut Mitteilung „eine Tränenspur vom Landesrechnungshof zum Ort der Grundsteinlegung“. gb

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.