• Tramausfall in Potsdam: Linie 99 fährt ab Montag nicht

Tramausfall in Potsdam : Linie 99 fährt ab Montag nicht

Der hohe Krankenstand beim Potsdamer Verkehrsbetrieb (ViP) verursacht ein weiteres Mal Einschränkungen im Angebot.

Potsdam - Der hohe Krankenstand beim Potsdamer Verkehrsbetrieb (ViP) verursacht ein weiteres Mal Einschränkungen im Angebot. Wie der ViP am Freitag mitteilte, wird der Betrieb der Linie 99 ab Montag zwischen 6 und 19.30 Uhr eingestellt. Wie lange dies so sein wird, teilte der Verkehrsbetrieb zunächst nicht mit. Grund sei ein erhöhter Krankenstand und unbesetzte Fahrerstellen. Man konzentriere das vorhandene Personal auf die am stärksten genutzten Strecken. Die Linie 99 zähle nicht dazu. Somit fährt zwischen Platz der Einheit und Babelsberg-Fontanestraße ausschließlich die Tram 94. 

Damit wird ein 20-Minuten-Takt angeboten. Fahrgäste können alternativ auch die Buslinien 601, 690 und 694 nutzen. Bereits am Freitag waren auch im Bornstedter Feld Fahrten ausgefallen. Teilweise mussten Fahrgäste bis zu 40 Minuten auf eine Tram warten. Wahrscheinlich wird der Fahrplan sogar längerfristig ausgedünnt. Der Verkehrsbetrieb prüfe momentan, ob der eigentlich ab 5. Juli geltende Ferienfahrplan bereits ab 25. Juni in Kraft treten wird. Derzeit gehe die Geschäftsführung von dieser Option aus. Das würde bedeuten, dass noch weitere Fahrten entfallen. Bereits im Februar und März musste der ViP sein Angebot wegen einer Grippewelle reduzieren. Man habe deshalb die Suche nach Mitarbeitern für den Fahrdienst bereits seit Anfang des Jahres intensiviert, hieß es.