• Toter Schwan mit H5N8-Erreger entdeckt: Erster Vogelgrippe-Fall in Potsdam in dieser Saison

Toter Schwan mit H5N8-Erreger entdeckt : Erster Vogelgrippe-Fall in Potsdam in dieser Saison

Bei einem toten Schwan in Potsdam wurde der Vogelgrippe-Virus H5N8 nachgewiesen. Es wird ein Sperrbezirk eingerichtet.

Potsdam - Bei einem toten Schwan ist am Mittwoch der Geflügelpesterreger H5N8 nachgewiesen worden, teilte die Stadt mit. Das Tier wurde unweit des Potsdamer Yachthafens, Höhe Kastanienallee, entdeckt. Es ist der erste Vogelgrippe-Fall im Potsdamer Stadtgebiet in diesem Winter. In der Region gab es in den vergangenen Wochen bereits einige Vogelgrippe-Fälle: So wurden in Werder (Havel) und in Kleinmachnow tote Möwen gefunden, bei denen der Erreger nachgewiesen wurde.

Um den Potsdamer Fundort wird nun ein Sperrkreis eingerichtet, der Hermannswerder, die Brandenburger Vorstadt und Potsdam West (siehe rote Markierung in der Grafik) umfasst. Hunde und Katzen dürfen im Sperrbezirk nicht frei herumlaufen, heißt es weiter. Potsdamer werden darüber hinaus gebeten, wenn sie tote Vögel im Stadtgebiet finden, diese dem Veterinäramt zu melden.

Stallpflicht gilt für Potsdam weiter

Die Stallpflicht vom 25. November gilt weiterhin für das gesamte Stadtgebiet. Diese werde laut Stadt stichprobenhaft überprüft. Geflügelhalter, die dem Veterinäramt ihre Bestände noch nicht gemeldet haben, sollten dies nun nachholen.

Etwa 60 Geflügelhalter gibt es im Beobachtungsgebiet (blaue Linie), zu dem die Stadtteile und Bereiche Potsdam-West, Wildpark, Brandenburger Vorstadt, Eiche, teilweise Golm, Innenstadt, Jägervorstadt, teilweise Nauener Vorstadt, Park Sanssouci, Zentrum-Ost, Hermannswerder, Teltower Vorstadt, Templiner Vorstadt, Waldstadt II und Forst Ravensberge gehören. In dem Gebiet gelten weitere Beschränkungen für Geflügelhaltungen.

 

In Potsdam gelten für den Sperrbezirk ein Kilometer im Umkreis des Fundortes folgende Grenzen:


·    Maulbeerallee von der Kreuzung Am Neuen Palais / Maulbeerallee Richtung Osten über die Straße Zur Historischen Mühle bis zur B 273 der Schopenhauerstraße
·    Schopenhauerstraße Richtung Süden folgend auf die Zeppelinstraße bis zur Einmündung Breite Straße
·    Von der Breiten Straße hinter dem Wasserwerk rechts zum Ufer der Neustädter Havelbucht
·    Entlang des Ufers Richtung Süden zunächst der Neustädter Havelbucht folgend im weiteren bis zur Vorderen Kappe
·    An der Landverbindung nach Hermannswerder in einer gedachten Linie nach Süden auf die Templiner Straße
·    Die Templiner Straße nach Süden folgend bis zum Bahndamm über den Templiner See
·    Der Bahndamm über den Templiner See von der Templiner Straße bis zur Zeppelinstraße
·    Entlang der Zeppelinstraße bis zur Forststraße
·    Der Forststraße folgend im weiteren entlang der Straße Am Wildpark und weiter über die Straße Am Neuen Palais bis zum Ausgangspunkt der Maulbeerallee

 

+++

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark gab es bisher meist durch infizierte Möwen Vogelgrippe-Alarm. Naturschützer haben dafür eine Erklärung.

+++

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.