• „Top Chef Germany“: Sendetermin für in Babelsberg gedrehte Koch-Show steht fest

„Top Chef Germany“ : Sendetermin für in Babelsberg gedrehte Koch-Show steht fest

Im Mai geht es los: Dann zeigt Sat.1 die Kochsendung „Top Chef Germany“. Die ist zum Teil in Babelsberg entstanden.

Der Leipziger Küchenchef Peter Maria Schnurr ist Jury-Mitglied der neuen Kochshow „Top Chef Germany“. 
Der Leipziger Küchenchef Peter Maria Schnurr ist Jury-Mitglied der neuen Kochshow „Top Chef Germany“. Foto: dpa

Potsdam - Am 8. Mai geht es los: Dann wird die teilweise in Babelsberg gedrehte Koch-Show „Top Chef Germany“ auf Sat.1 ausgestrahlt. Das berichtet das Online-Medienmagazin "DWDL". Demnach soll die Sendung jeweils mittwochs ab 20.15 Uhr gezeigt werden. Wie berichtet wird die Sendung in dem privat geführten Studio Five in Babelsberg aufgezeichnet.

In der Kochshow stellen sich zwölf teilweise mit Michelin-Sternen dekorierte Profiköche dem Urteil der Jury, wie Sat.1 mitteilte. Den Juryvorsitz hat Eckart Witzigmann inne, den der Gourmetführer „Gault & Millau“ 1994 zum „Koch des Jahrhunderts“ kürte. Mit zur Jury gehören außerdem der Zwei-Sterne-Koch Peter Maria Schnurr von Restaurant „Falco“ im Hotel Westin in Leipzig und die Gastrokritikerin Alexandra Kilian. Beworben für die Show haben sich den Angaben zufolge mehr als 300 Profiköche. Moderator ist Daniel Boschmann, gedreht wird in Potsdam, Berlin und auf Mallorca. Die Ausstrahlung ist für Sommer 2019 geplant.

Show mehrfach mit dem Emmy ausgezeichnet

Das Format „Top Chef“ kommt ursprünglich aus den USA: Dort wurde die gleichnamige TV-Show 2006 erstmals ausgestrahlt. Sie ist mehrfach bei den Emmy Awards ausgezeichnet worden. Mittlerweile gibt es nicht nur mehrere Staffeln und Ableger, die Serienidee wurde zudem auch in mehr als 20 Länder verkauft.

Im Studio Five auf dem Gelände der Medienstadt Babelsberg ist unter anderem bereits für die Pro7-Show „Germany’s Next Top Model“, die Sat.1-Talkshow „Vera am Mittag“ und die Traumschiff-Gala fürs ZDF gedreht worden. Auch Aufnahmen für die Kinofilme „Speed Racer“ der Wachowski-Geschwister, „Anonymous“ von Roland Emmerich und „Timm Thaler“ von Andreas Dresen zählt das Studio zu seinen Referenzen. Wie berichtet soll in angrenzenden Räumen in dem Studiogebäude im Sommer zudem eine neue private Hochschule mit dem Schwerpunkt Digitalisierung starten, die XU Exponential University of Applied Sciences.