• Tipps fürs Wochenende in Potsdam und Brandenburg

Tipps zum Wochenende : Vier Beine, zwei Flügel, zwei Hörner

Noch nichts vor an diesem Herbst-Wochenende? Wir haben ein paar Tipps für Potsdam und Brandenburg.

Steffi Pyanoe
Am Samstag findet von 10 bis 16 Uhr ein Tag des Hundes auf dem Erlebnishof Beeskow statt.
Am Samstag findet von 10 bis 16 Uhr ein Tag des Hundes auf dem Erlebnishof Beeskow statt.Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Alles für den Hund.

Etwa acht Millionen Hunde leben in Deutschland. Für die Brandenburger findet am Samstag von 10 bis 16 Uhr ein Tag des Hundes auf dem Erlebnishof Beeskow, Lübbener Chaussee 8 in 15848 Beeskow statt, mit Unterhaltung und Information zu allen Belangen von Hund und Halter. Rassehunde werden vorgeführt, Gesundheitschecks und Ernährungsberatung angeboten, neue Therapien erklärt. Im Freien kann getobt werden, ein Streichelzoo wird angeboten, der Nabu, Schäfer und Imker sind vor Ort. Auf dem Handwerkermarkt gibt es Praktisches und Schönes nicht nur für Hundebesitzer. Der Eintritt kostet 2 Euro.


Alles für die Vögel. In der Domänen-Holzwerkstatt der Domäne Dahlem, Königin-Luise-Straße 49, 14195 Berlin, werden am Samstag von 10 bis 16 Uhr Vogelhäuschen und Nistkästen gebaut. Kinder von sieben bis elf Jahre sind eingeladen zum Schleifen, Nageln, Leimen und Bemalen, zum Schluss wird alles mit einem Schutzlack versehen. Anmeldung unter Tel.: (030) 611 53 06 oder 0170 29 78 008 oder per Mail an mail@sturm-larondelle.de Die Materialkosten pro Kind betragen 27 Euro.


Wo die Milch herkommt. In der Potsdamer Galerie Blumberg Fotokunst, Jägerstraße 20, geht es um die Kuh. Hier wird am Samstag um 18 Uhr die Ausstellung „Hornloses Erbe“ mit Bildern des Fotografen Nikita Teryoshin eröffnet. Zu sehen sind realistische und ungeschönte Momente aus dem Lebensalltag einer deutschen Milchkuh: gechipt, registriert, verwaltet und per Smartphone gesteuert, jenseits aller grünen Weiden, die auf Milchpackungen prangen, ist die Kuh hier nur noch Mittel für maximalen Profit. Zur Vernissage gibt es Landluft aus frischen Heuballen.


Mehr Licht. In der eher dunklen Jahreshälfte machen wir wieder gerne das Licht an. Herbstliche kleine Lampen, Lichtobjekte oder Lichtgestalten kann man mit dem, was man in der Natur findet, ganz einfach selber basteln, in der Grünen Pause, Samstag von 14 bis 17 Uhr im Volkspark. Treffpunkt ist am Grünen Wagen im Remisenpark. Ein Angebot insbesondere für Kinder, ein kleiner Eintritt je nach Materialverbrauch ist zu zahlen.


Wie wurde man Prinzessin oder Prinz? Nur durch Geburt oder musste man da auch selbst dran arbeiten? Das wird bei einer Führung durch das Schloss Paretz geklärt, Parkring 1 in 14669 Paretz/Ketzin. Erzählt wird vom königlichen Alltag, vom Zähneputzen bis zur Schulbildung und der Bedeutung der richtigen Anziehsachen. Am Samstag um 15 Uhr, der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 6 Euro, die Familienkarte 15 Euro. Königliche Kostüme für Kinder zum Anziehen während der Führung liegen bereit.


Zwei mal Filmgeschichte. Das Filmmuseum zeigt am Samstag um 18 Uhr „Die Freudlose Gasse“, ein sozialkritischer Stummfilm von 1925 mit Werner Krauss, Asta Nielsen und Greta Garbo. Die Musik wird live auf der Kinoorgel gespielt. Um 21 Uhr läuft der erste Spielfilm der neu gegründeten Defa: „Die Mörder sind unter uns“ von 1946 mit Hildegard Knef, Ernst Wilhelm Borchert, Arno Paulsen. In der Breiten Straße 1a, Eintritt ab 6 Euro. spy

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!