• Tipps für das Oster-Wochenende: Schnitzeljagd im Park und ein Blick in die Folterkammer

Tipps für das Oster-Wochenende : Schnitzeljagd im Park und ein Blick in die Folterkammer

Trotz Corona gibt es in Potsdam am Wochenende einiges zu erleben - auch ein Lockdown-Schicksal aus England.

Steffi Pyanoe
Rund um das Schloss Babelsberg wird eine Schnitzeljagd veranstaltet.
Rund um das Schloss Babelsberg wird eine Schnitzeljagd veranstaltet.Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Techno akustisch? Wie das geht, zeigen Leo Betzl, Klavier, Maximilian Hirning, Kontrabass, und Sebastian Wolfgruber, Schlagzeug. Sie sind das Leo-Betzl-Trio und am heutigen Samstag im Nikolaisaal zu Gast, mit „handgemachtem Techno & Modern Jazz“, rein akustisch erzeugt, ohne Computer oder Synthesizer. Klingt nach einschalten – hingehen ist ja nicht möglich. Aber Sie dürfen zu Hause dabei sein, ab 20 Uhr. Anmelden können Sie sich per E-Mail an [email protected] Eintritt frei oder Sie zahlen einen freiwilligen Eintritt.

Oder lieber Theater? Aus dem Hans Otto Theater können Sie am heutigen Samstag um 19.30 Uhr Schillers „Maria Stuart“ digital verfolgen. Die Arme befand sich übrigens 18 Jahre in einer Art Lockdown, immer in Haft in irgendwelchen Burgen und Schlössern – und es ging schrecklich aus, nämlich mit ihrer Hinrichtung. Wenn Sie dabei sein wollen: Alle Infos zum Stream finden Sie unter www.hansottotheater.de.

Zum Osterspaziergang schicken wir Sie in den Fläming. Bis Ostermontag ist das Innengelände der Burg Rabenstein jeweils von 11 bis 17 für Besucher geöffnet. Anreise über das Dorf Rabenstein/Fläming, dann zu Fuß den Berg hoch. Weil aktuell keine Führungen möglich sind, finden Sie auf Youtube unter www.youtube.com/watch?v=RuUolrPvx78 ein Video dazu, was Sie erwartet – ich sage nur: Folterkammer. Oder Sie wandern noch ein Stückchen weiter, Brandenburg ist hier erstaunlich hügelig. Das Restaurant bietet einen „Imbiss to go“ mit Kaffee, Kuchen und weiteren Osterspezialitäten.

Die ersten Störche sind schon in „ihrem“ Dorf Rühstädt gelandet. In dem Europäischen Storchendorf nisten jedes Jahr bis zu 40 Storchenpaare. Somit gilt es als das größte Storchendorf Mitteleuropas. Und auch wenn das Besucherzentrum im Storchendorf geschlossen ist, können Sie das Dorf besuchen und erleben, wenn die Störche abends mit großem Geklapper von der Futtersuche zurückkehren. Mit etwas mehr Zeit können Sie im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg allerlei Vögel, nicht nur Störche, beobachten. Mehr Information finden Sie auf der Webseite www.besucherzentrum-ruehstaedt.de.

Eine Schnitzeljagd im Park und rund um das Schloss Babelsberg hat sich die Schlösserstiftung ausgedacht. Dazu brauchen Sie die App „Actionbound“ aus dem Apple App Store oder Google Play Store. Mit Einscannen des QR-Codes, der Funktion „Bound finden“ oder der Kartensuchfunktion gelangt man direkt zum Spiel. Nach der Auswahl startet das Spiel automatisch. Im Park Babelsberg kann das Spiel von jedem Ort aus begonnen werden. Die Durchführung ist selbsterklärend. Wer möchte, kann die Ergebnisse auch öffentlich machen und in einen Wettkampf mit anderen Teams treten.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.