• Tierheim in Potsdam: TSV muss ohne Spenden bauen

Tierheim in Potsdam : TSV muss ohne Spenden bauen

Ein neues Tierheim soll entstehen, dafür sammelt der Tierschutzverein Potsdam Spendengelder. Nun macht die Stadt Potsdam dem Verein aber einen Strich durch die Rechnung.

Gut 150 Tierfreunde aus Potsdam und Umgebung beteiligten sich Ende Dezember 2014 beim Spatenstich für ein neues Tierheim auf dem Sago-Gelände an der Michendorfer Chaussee.
Gut 150 Tierfreunde aus Potsdam und Umgebung beteiligten sich Ende Dezember 2014 beim Spatenstich für ein neues Tierheim auf dem...Foto: A. Klaer

Forst Potsdam-Süd - Für den Bau der Tierbetreuungseinrichtung auf dem ehemaligen Sago-Gelände an der Michendorfer Chaussee darf der Tierschutzverein (TSV) nicht auf die eingegangenen Spenden für ein neues Tierheim hoffen. Das stellte Sozialdezernentin Elona Müller-Preinesberger (parteilos) am Mittwochabend in der Stadtverordnetenversammlung klar. Die Spenden, die die Stadt treuhänderisch verwaltet, seien seinerzeit zweckgebunden für ein Tierheim gesammelt worden. Im rechtlichen Sinne bedeute dies, dass in einer entsprechenden Einrichtung auch die Potsdamer Fundtiere betreut werden müssen. Dies ist aber nicht der Fall. Nach der Insolvenz des Pfötchen-Hotels in Beelitz hat die Stadt Potsdam für dieses Jahr wie berichtet einen Vertrag mit dem Tierheim in Zossen abgeschlossen und zahlt für die Betreuung dort rund 140.000 Euro.

Die Spenden für ein neues Tierheim könnten erst ausgezahlt werden, wenn die Stadt die kommunale Pflichtaufgabe der Fundtierbetreuung erneut ausgeschrieben habe. Damit sich der TSV auch an dieser Ausschreibung beteiligen könne, müsse man dem Verein noch etwas Zeit geben, sagte Müller-Preinesberger. Wie hoch die Summe der bislang eingegangenen Spenden ist, konnte die Dezernentin auf Nachfrage von Linke-Fraktionschef Hans-Jürgen Scharfenberg nicht sagen.

Potsdam ringt bekanntlich seit vielen Jahren um ein neues Tierheim. Die letzte derartige Einrichtung am Wildpark, die ebenfalls der TSV betrieben hatte, wurde 2008 geschlossen. Diverse Anläufe für einen Neubau scheiterten. Erst im Herbst hatte die Stadt das Sago-Gelände nach schwierigen Vertragsverhandlungen an den TSV verkauft, der dort ein Tierheim bauen und betreiben will.