• Telefonische Angebote in Potsdam: Hilfe und Beratung in der Coronakrise
Update

Telefonische Angebote in Potsdam : Hilfe und Beratung in der Coronakrise

Einsamkeit, Angst vor Ansteckung oder finanzielle Nöte: Wer jetzt Unterstützung braucht, kann diese Angebote nutzen. 

Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Potsdam - Durch die Coronakrise und die damit verbundene Isolation entstehen bei vielen Menschen Ängste. Wer Unterstützung braucht, kann sich an regionale oder bundesweite Beratungsstellen wenden. Ein Überblick. 

Soziale Beratung

Die Allgemeine Soziale Beratung vom Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerk (EJF) unterstützt bei allgemeinen, sozialen und sozialrechtlichen sowie bei persönlichen und psychosozialen Fragen. Das Beratungshaus Lindenstraße ist unter Tel.: (0331) 2807316 sowie per E-Mail unter [email protected] erreichbar. Die telefonische Beratung ist montags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr besetzt, dienstags von 10 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, mittwochs von 13 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr.

Telefonseelsorge 

Die Telefonseelsorge Potsdam der Hoffbauer-Stiftung ist unter den Nummern (0800) 1110111 sowie (0800) 1110222 rund um die Uhr, auch an Wochenenden und Feiertagen, erreichbar. Das Gespräch läuft anonym. Die Gesprächspartner helfen den Anrufern, nach geeigneten Lösungen zu suchen und vermitteln ihnen gegebenenfalls andere Hilfsmöglichkeiten. Sollte die Nummer besetzt sein, wird der Anrufer automatisch an eine andere Telefonseelsorge weitergeleitet. Die kirchliche Telefonseelsorge in Berlin und Brandenburg außerdem eine spezielle Coronaseelsorge eingerichtet, erreichbar täglich von 8 bis 18 Uhr unter Tel.: (030) 403665885. 

Caritas in Potsdam

Die Beratungsstelle der Caritas in Potsdam bieten Unterstützung bei Ehe-, Familien-, Lebens- und Erziehungsfragen. Außerdem gibt es Schwangerschaftsberatung. Die Beratungsstelle befindet sich in der Plantagenstraße 23/24 in Potsdam und ist telefonisch unter (0331) 710298 zu erreichen. 

Nummer gegen Kummer

Für Kinder und Jugendliche ist die Nummer gegen Kummer montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr unter (0800) 1110333 sowie unter 116111 erreichbar. Anonym und kostenlos, auch vom Handy. Samstags beraten junge Menschen zwischen 16 und 21 Jahren. Über die Internetseite können Kinder und Jugendliche mit den Beratern auch per E-Mail oder Chat in Kontakt treten. Für Eltern steht die Nummer (0800) 1110550 montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr sowie dienstags von 17 bis 19 Uhr zur Verfügung. 

Sozialpsychiatrischer Dienst

In akuten Fällen können Betroffene sich auch an den Sozialpsychiatrischen Dienst in Potsdam wenden. Der Dienst bietet Beratung und Hilfen für Menschen mit akuten oder chronischen psychischen Störungen, seelischen Problemen und Suchterkrankungen, aber auch deren Angehörige, Freunde und Bekannte an. Die Öffnungszeiten sind montags, mittwochs und donnerstags jeweils von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr, dienstags von 9 bis 12 und von 13 bis 18 Uhr sowie freitags von 9 bis 13 Uhr. Erreichbar ist der Sozialpsychiatrische Dienst unter Tel.: (0331) 2892428. 

Für Schwangere und junge Familien

Die Beratungsstelle für Schwangerschaft, Familienplanung und Sexualität des Deutschen Roten Kreuzes ist unter Tel.:  (0331) 20 11 891 oder per Mail an: [email protected] zu erreichen. Die Sprechzeiten sind montags von 9 bis 15 Uhr, mittwochs von 9 Uhr bis in den späteren Nachmittag, dienstags und donnerstags von 9 bis 18 Uhr und bei Bedarf sogar bis 20 Uhr. Am Freitag ist die Beratungsstelle offiziell von 9 bis 12 Uhr erreichbar, wie Sozialarbeiterin Britta Warnsholdt den PNN sagte, sind die Sprechzeiten aber derzeit bis in den Nachmittag verlängert. Darüber hinaus sei ein Anrufbeantworter in Betrieb, den die Mitarbeiter immer morgens abhören und dann auch zurückrufen. Die Beratung hilft Schwangeren und jungen Familien bei Sorgen und in Krisen, im Schwangerschaftskonflikt sowie bei Antragsstellungen in und nach der Schwangerschaft. Beispielsweise zu einem Zuschuss für die Babyerstausstattung, wenn werdende Eltern über ein geringes Einkommen verfügen oder auch zum Kinderzuschlag, Wohngeld und Bildung und Teilhabe.

Mehr zum Thema

» Alles Wichtige zum Coronavirus in Brandenburg/Potsdam in unserem Newsblog

» Was darf man jetzt, was nicht? Überblick zur Ausgangsbeschränkung

» Coronavirus-Symptome, Übertragung, Schutz: 66 wichtige Fragen und Antworten

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.