Tage der Sichtbarkeit : Sind Potsdams Radfahrer gut zu sehen?

Potsdamer Radfahrer werden am Dienstag an der Hegelallee auf ihre Sichtbarkeit geprüft. Es soll außerdem Tipps geben.

In der Hegelallee wurden gezielt Radfahrer angesprochen, um sie auf fehlende Beleuchtung hinzuweisen.
In der Hegelallee wurden gezielt Radfahrer angesprochen, um sie auf fehlende Beleuchtung hinzuweisen.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Am heutigen Dienstag findet im Rahmen der „Landesweiten Tage der Sichtbarkeit“ die Aktion „FahrRad-Licht“ in Potsdam statt. Zwischen 16 und 17 Uhr werden dabei Fahrradfahrer entlang der Hegelallee angesprochen. Ziel ist es, sie für das Thema einer ausreichenden und funktionierenden Beleuchtung zu sensibilisieren. Die Stadt Potsdam arbeitet hierfür mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC), dem Verkehrsclub Deutschland sowie mit dem Netzwerk Verkehrssicherheit Brandenburg und dem Forum Verkehrssicherheit Brandenburg zusammen. Radfahrern müsse die Gefahr, bei unzureichender Beleuchtung nicht gesehen zu werden, selbst bewusst werden, so Torsten von Einem, Potsdams Radverkehrsbeauftragter. 

Die Experten geben vor Ort Tipps – etwa zu Reflektoren. Empfohlen wird außerdem ein Besuch in der Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt vom ADFC in der Gutenbergstraße 76.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.