• Fußballspiel am Sonntag in Babelsberg mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen

SV Babelsberg 03 gegen Energie Cottbus : Vollsperrungen und Parkverbote am Sonntag in Babelsberg

Am Sonntag ist Energie Cottbus in Babelsberg zu Gast. Ein Spiel mit brisanter Vorgeschichte. Entsprechend hoch sind Anspannung und Vorbereitung bei den Sicherheitskräften - zum Leidwesen der Autofahrer.

SV Babelsberg 03 empfängt am 27. Oktober 2019 Energie Cottbus. (Foto: Am 21.05.2018 beim Landespokalfinale im Karli).
SV Babelsberg 03 empfängt am 27. Oktober 2019 Energie Cottbus. (Foto: Am 21.05.2018 beim Landespokalfinale im Karli).Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Rund um das Karl-Liebknecht-Stadion wird es am Sonntag zu teils erheblichen Verkehrseinschränkungen kommen. Wie die Polizei mitteilte, wird es anlässlich des Fußballspiels zwischen dem SV Babelsberg 03 und Energie Cottbus ab etwa 12 Uhr bis 18 Uhr "im Bereich der der südlichen Innenstadt sowie Babelsberg Nord teilweise zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen, durch kurzzeitige Vollsperrungen von Straßen und Straßenabschnitten, kommen".

Am Sonntagnachmittag werden unter anderem die Straße Allee nach Glienicke, ab der Einmündung Grenzstraße bis "An der Sternwarte", die Straße Alt Nowawes, Rudolf-Breitscheid-Straße und die Karl-Liebknecht-Straße für den Fahrzeugverkehr zeitweise voll gesperrt.

Die bestehenden weiträumigen Park- und Halteverbote im Stadionumfeld sowie die Weisungen der Polizisten an den Absperrungen sind zwingend zu beachten. Der SV Babelsberg 03 empfiehlt daher Zuschauern, die mit dem eigenen Pkw anreisen, das Parkhaus am Hauptbahnhof zu nutzen.

Polizei mit Großaufgebot vor Ort

In der Vergangenheit kam es zwischen den beiden Fanlagern regelmäßig zu Auseinandersetzungen. Die Cottbus-Fans wurden sogar von einem Spiel in Babelsberg ausgeschlossen - und dann fand das Landespokalfinale 2018 im Karli statt, bei dem Randalierer aus dem SVB-Fanblock für den Abbruch der Siegerehrung sorgten.

Dieses bisher letzte Duell zwischen den Clubs war durch insgesamt 500 Polizisten abgesichert worden. Beide Fanlager haben in Brandenburg das größte Gewaltpotenzial. Für den SVB sind derzeit 60 Anhänger der Kategorie B (gewaltbereit) und sieben der Kategorie C (gewaltsuchend) eingeordnet. Das berichtete die Landesregierung Ende Juli auf eine Kleine Anfrage der Linken-Landtagsabgeordneten Andrea Johlige. Bei Energie Cottbus sind es sogar 130 (B) beziehungsweise 30 (C).

Die Polizei wird daher am Sonntag mit einem Großaufgebot vor Ort sein, um beide Seiten zu trennen. "Unser Ziel ist es, dass es trotz möglicher Emotionen auf dem Platz, sowohl im, als auch um das Karl-Liebknecht-Stadion herum ruhig bleibt und wir Beeinträchtigungen für die Bevölkerung so gering wie möglich halten".


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.