• Studentisches Wohnen: Studentenwerk vergibt Plätze per Los

Studentisches Wohnen : Studentenwerk vergibt Plätze per Los

Um Übernachtungen und Schlangen am "Tag der freien Vergabe" zu vermeiden hat das Studentenwerk Potsdam das Prozedere verändert. Ab sofort soll das Los über die letzten freien Plätze in den Wohnheimen entscheiden. 

Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Die Zeiten, in denen Studierende nachts Schlange stehen müssen, um einen der letzten freien Wohnheimplätze des Potsdamer Studentenwerks zu ergattern, sind vorbei: Dieses Jahr soll das Los am „Tag der freien Vergabe“ am 2. Oktober entscheiden, wer einen Platz bekommt. Das bisherige Verfahren „first come, first served“ habe dazu geführt, dass es schon in der Nacht lange Schlangen im Treppenhaus des Studentenwerks in der Babelsberger Straße 2 gab, teilte das Studentenwerk mit. Daher habe man das Vergabeverfahren jetzt geändert.

Bis spätestens 26. September können sich Studenten für die noch vakanten Plätze online bewerben. Das Interesse ist groß: 3297 Studenten stehen auf der Warteliste. 2237 Wohnheimplätze bietet das Studentenwerk derzeit, mit Fertigstellung des Wohnheims in Golm Ende Oktober kommen 308 dazu. Wie viele Plätze am „Tag der freien Vergabe“ angeboten werden, sei noch offen, so eine Sprecherin des Studentenwerks. Studierende, die zunächst keine Bleibe finden, können einen „Schlafplatz auf Zeit“ beziehen. Zehn Plätze in Gemeinschaftsunterkünften in Golm werden von Anfang Oktober bis Ende November für zehn Euro pro Nacht an Erstsemester vermietet.