• Studentenwerk führt „Veggie Wednesday“ ein: Mittwochs kein Fleisch mehr in Potsdams Mensen

Studentenwerk führt „Veggie Wednesday“ ein : Mittwochs kein Fleisch mehr in Potsdams Mensen

Mit der Aktion will das Studentenwerk Lust auf vegetarische und vegane Gerichte machen und eine klimafreundlichere Ernährung fördern.

Ein Koch serviert Nudeln mit Soja-Bolognese. (Symbolbild)
Ein Koch serviert Nudeln mit Soja-Bolognese. (Symbolbild)Foto: dpa

Potsdam - Ob das jedem schmecken wird? Das Studentenwerk Potsdam führt einen regelmäßigen „Veggie Wednesday“ an. "Jeden Mittwoch kommen in den acht Mensen und acht Cafeterien dann ausschließlich Speisen ohne Fleisch auf den Teller", heißt es in einer Pressemitteilung. Die Aktion startet bereits am morgigen Mittwoch (1.9.). Zur Auswahl stehen zwei bis drei Mittagsgerichte.

"Mit dem fleischfreien Mittwoch möchten wir Lust auf vegetarische und vegane Gerichte machen, die auch die eingefleischtesten Steak- und Schnitzelesser begeistern", so Michéle Paschke, Leiterin der Abteilung Mensen und Cafeterien im Studentenwerk Potsdam. Paschke betont, dass Fleischgerichte nicht nur durch fleischähnliche Speisen wie Tofusteaks ersetzt werden. 

Dem Studentenwerk sei es wichtig, dass die Küchenteams kreativ kochen. Die Einführung des „Veggie Wednesday“ sei auch eine Reaktion auf den Wunsch vieler Studierender und Hochschulangehöriger nach einer klimafreundlicheren Ernährung.

Keine Einwegbecher in der Mensa der Filmuniversität

Beim „Veggie Wednesday“ handelt es sich um eines von mehreren Nachhaltigkeitsprojekten in den Verpflegungseinrichtungen des Studentenwerks Potsdam. "So werden derzeit sämtliche Getränke in Plastikflaschen und Tetra Paks durch Glasflaschen ersetzt", heißt es in der Pressemitteilung. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

In der Mensa der Filmuniversität Babelsberg wurde demnach zudem ein Mehrwegbecherpfandsystem initiiert und Einwegbecher komplett aus dem Sortiment genommen. In der Mensa Golm der Universität Potsdam gibt eine vegane Kaffeestation ausschließlich Hafermilch aus. „Wir möchten unserer Verantwortung für eine klimabewusstere Ernährung nachkommen und uns im Austausch mit den Studierenden und Hochschulen dahingehend stetig weiterentwickeln“, so Paschke.

Das Studentenwerk Potsdam betreut nach eigenen Angaben etwa 33.000 Studierende in Brandenburg an der Havel, Wildau und Potsdam. Als Anstalt des öffentlichen Rechts agiert es als hochschulunabhängige, gemeinnützige Organisation und ist für die wirtschaftliche und soziale Förderung der Studierenden zuständig. Im Rahmen seines gesetzlichen Auftrags betreibt das Studentenwerk Potsdam insgesamt acht Mensen und acht Cafeterien sowie 18 Studierendenwohnanlagen.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.