• Baum umgestürzt: Kein S-Bahn-Verkehr zwischen Griebnitzsee und Wannsee
Update

Strecke Wannsee-Griebnitzsee : Umgestürzter Baum legt S-Bahn-Verkehr zeitweise lahm

Der S-Bahn-Verkehr musste am Montagmittag zwischen Griebnitzsee und Wannsee zeitweise eingestellt werden. Grund war ein umgestürzter Baum auf den Gleisen.

Der S-Bahn-Verkehr wurde am Montagmittag unterbrochen: Ein Zug der Linie S7 war mit einem Ast kollidiert.
Der S-Bahn-Verkehr wurde am Montagmittag unterbrochen: Ein Zug der Linie S7 war mit einem Ast kollidiert.Foto: Feuerwehr Potsdam/ Twitter

Potsdam - Der Zugverkehr der Linie S7 wurde am Montagmittag wegen eines Feuerwehreinsatzes zwischen Griebnitzsee und Wannsee unterbrochen, wie die Potsdamer Feuerwehr und die S-Bahn via Twitter informierten.

Neben der Strecke war ein Baum umgestürzt, eine S-Bahn der Linie S7 war gegen den Ast gefahren. Verletzt wurde niemand.

Die Züge der S7 fuhren zeitweise nur von Potsdam Hauptbahnhof bis Griebnitzsee und zwischen Wannsee und Ahrensfelde, meldete die S-Bahn auf Twitter. Um 13.15 Uhr teilte die Feuerwehr via Twitter mit, dass der Ast entfernt, die Bahn "nach kurzer Kontrolle weiter nach Griebnitzsee fahren konnte".

Die Arbeit der Feuerwehr war damit abgeschlossen, die Strecke konnte wenig später freigegeben werden. Um 13.43 Uhr twitterte die S-Bahn, dass die Strecke wieder frei sei, aufgrund eines defekten Zuges in Griebnitzsee, die Verbindung aber nur um 20-Minuten-Takt angeboten werden könne.

Die S-Bahn warnte zudem, dass es witterungsbedingt brandenburgweit "auf allen Linien im gesamten S-Bahnnetz zu Verspätungen und Ausfällen" kommen kann. "Infolge des Sturmtiefs Bennet ist im gesamten S-Bahn-Netz die Streckenhöchstgeschwindigkeit auf 60 km/h herabgesetzt", teilte die S-Bahn mit.

Mehr zum Thema

Die Potsdamer Feuerwehr ist bereits seit dem frühen Mittag wegen einiger herabgestürzter Äste im Einsatz. Der Wetterdienst warnt vor Sturmböen bis zu 100 km/h in der Region.