• Stimmen zur Karstadtschließung in Potsdam: "Es wäre es ein furchtbarer Verlust"

Stimmen zur Karstadtschließung in Potsdam : "Es wäre es ein furchtbarer Verlust"

Der Karstadt-Filiale in der Brandenburger Straße droht die Schließung. Die PNN haben Potsdamer nach ihrer Meinung zu dem Thema gefragt. Hier vier Stimmen:

Karstadt in der Potsdamer Brandenburger Straße.
Karstadt in der Potsdamer Brandenburger Straße.Foto: Ottmar Winter

Jochen Pohl: „Mich hat die Entscheidung gegen unsere Potsdamer Filiale nicht völlig überrascht, als sie vorigen Freitag bekannt wurde, aber sie ist sehr zu bedauern. Karstadt hat immer viele Touristen angelockt, die in der Brandenburger Straße herumspazierten. Meine Frau ist gerade drin, weil sie einen Gutschein einlösen will.”

Jochen Pohl.
Jochen Pohl.Foto: Carsten Holm

Mira Oelker: „Ich wohne in Caputh und bin Schülerin der Voltaire-Gesamtschule. Ich bin oft zu Karstadt gegangen, weil es dort Dinge gibt, die man woanders nicht so leicht bekommt. Ich kaufe ganz bewusst nicht im Internet, weil ich finde, dass man die örtlichen Händler unterstützen muss.”

Mira Oelker.
Mira Oelker.Foto: Carsten Holm

Andrea Burschik: „Das passte für mich alles gut zusammen: die Karstadt-Filiale, der dm-Drogeriemarkt und der Bio-Markt – alles nah beieinander. Für die Innenstadt wäre es ein furchtbarer Verlust. Ich bin immer ganz bewusst dorthin gegangen, weil ich es vermeiden möchte, etwas über Amazon zu bestellen. Unsere Städte müssen belebt bleiben!”

Andrea Burschik.
Andrea Burschik.Foto: Carsten Holm

Marion Hannemann: „Ohne Karstadt verliert die Stadt ein Teil ihres Gesichts. Ich wohne hier gleich um die Ecke in der Gutenbergstraße und war oft Kundin. Wenn es wirklich zur Schließung kommt, wäre das ein herber Verlust für die Stadt. Da ziehen dann womöglich noch mehr von diesen Billigläden hinein.”

Marion Hannemann.
Marion Hannemann.Foto: Carsten Holm.

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.]  


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.