• Stimmen zur Karstadt-Rettung: "Drohende Schließung war gut als kleiner Weckruf"

Stimmen zur Karstadt-Rettung : "Drohende Schließung war gut als kleiner Weckruf"

Das Karstadt-Kaufhaus in Potsdams Innenstadt ist gerettet. Was sagen die Bürger zu der überraschenden Wende? Die PNN haben sich umgehört.

Erik Wenk
Das Karstadt-Kaufhaus bleibt Potsdam Innenstadt erhalten.
Das Karstadt-Kaufhaus bleibt Potsdam Innenstadt erhalten.Foto: ZB

Potsdam - Überraschende Rettung: Das Karstadt-Kaufhaus in Potsdams Innenstadt wird nun doch nicht geschlossen. Bundesweit konnten sechs Häuser der insolventen Galeria Karstadt Kaufhof GmbH gerettet werden. Das teilte der Konzernchef Miguel Müllenbach am Freitag in einem Brief an die Mitarbeiter mit. Eines davon ist das Warenhaus in der Brandenburger Straße.

"Für die ganze Brandenburger Straße ist es wichtig, weil das große Kaufhaus allen Unkenrufen zum Trotz der große Anker in der Straße ist und damit nun auch bleiben kann", sagte Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert den PNN.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) verwies auf die zentrale Funktion des Kaufhauses in der Landeshauptstadt. „Das ist auch wichtig als Zugpferd für die Innenstadt, für die der Internethandel zur immer größeren Gefahr wird“, sagte der Regierungschef. „Deshalb sind für alle Brandenburger Innenstädte Kundentreue und attraktive Angebote lebenswichtig.“ 

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.]  

Und was sagen die Bürger? Die PNN haben sich in der Brandenburger Straße umgehört.

"Es wäre super, wenn das bleibt. Wir machen in Potsdam immer unseren Einkaufstag und Karstadt würde mir fehlen", sagte Margit Schulze (65) aus Kloster Lehnin.

Margit Schulze (65) mit ihrem Mann Bernd (66).
Margit Schulze (65) mit ihrem Mann Bernd (66).Foto: Andreas Klaer

"Ich finde gut, dass es bleibt, denn das ist ein großer Vollsortimentladen, wo man immer alles bekommt, wofür man sonst in viele kleine Läden gehen müsste", sagte Detlef Missal (54) aus Ketzin.

Christiane und Detlef Missal mit Enkel Leon.
Christiane und Detlef Missal mit Enkel Leon.Foto: Andreas Klaer

"Ich freu' mich drüber, ich geh' hier immer wieder hin, wenn ich mal was Spezielles suche, zum Beispiel bunte Socken", sagte Annika Buhre (39) aus Potsdam. 

Annika Buhre.
Annika Buhre.Foto: Andreas Klaer

"Ich bin Karstadt-Fan und finde es hier toll, aber ich glaube, die drohende Schließung war ganz gut als kleiner Weckruf für das Unternehmen. Die ganze Präsentation ist ja sehr klassisch und ich finde, Karstadt könnte ruhig etwas moderner gestalten und mehr frischen Wind reinbringen", sagte Nico Zerbe (29) aus Potsdam.

Nico Zerbe.
Nico Zerbe.Foto: Andreas Klaer

"Ich gehe hier regelmäßig einkaufen, weil man einfach ein großes Warenangebot aus einer Hand bekommt", sagte Tina Pagels (29) aus Potsdam.

Tina Pagels.
Tina Pagels.Foto: Andreas Klaer
Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.