• Staugefahr auf Potsdams Straßen: Kein durchgängiger Tramverkehr am Abend

Staugefahr auf Potsdams Straßen : Kein durchgängiger Tramverkehr am Abend

Ferienzeit gleich Baustellenzeit: Gravierende Änderungen gibt es vor allem im Bus- und Tramverkehr ab Montagabend: Das Netz wird zweigeteilt. Ab Donnerstag droht zudem Stau in der Innenstadt.

Aufgrund von Sanierungsarbeiten im Bereich der ÖPNV-Trasse Lange Brücke wird der Tramverkehr auf den Linien Tram 91, 92, 93, 96 und 99 vom 6. Juli bis 20. August 2020 jeweils von 21 Uhr bis Betriebsschluss unterbrochen.
Aufgrund von Sanierungsarbeiten im Bereich der ÖPNV-Trasse Lange Brücke wird der Tramverkehr auf den Linien Tram 91, 92, 93, 96...Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Es geht voran in Potsdam, aber vielleicht nicht immer im gewünschten Tempo. Das ist diese Woche auch wieder im Straßenverkehr so - und vor allem im Bus- und Straßenbahnverkehr.

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.] 

Wie der Verkehrsbetrieb Potsdam mitteilte, werden die Busse 603, 605, 609, 638, 695, N14, N15, N16 und N17 bis zum 20. August 2020 die Lange Brücke nicht über die Tram-Trasse überqueren können. Grund sind Sanierungsarbeiten an der Tramtrasse. Stattdessen werden die Busse über die Friedrich-Ebert-Straße, Schloßstraße, Breite Straße, Lange Brücke, Bahnhofsvorplatz umgeleitet. Damit entfallen in beiden Richtungen die Haltestellen Alter Markt/ Landtag sowie Lange Brücke. 

Ein einfacher Umstieg in die Straßenbahn ist nicht möglich. Der Straßenbahnverkehr wird ab Montag, 6. Juli, zweigeteilt und täglich ab 21 Uhr nicht mehr über die Lange Brücke fahren.

Nordnetz:

  • Tram 91 Bhf Pirschheide <> Platz der Einheit
  • Tram 92 Kirschallee <> Platz der Einheit
  • Tram 96 Campus Jungfernsee <> Platz der Einheit
  • Tram 99 Fontanestr. <> Platz der Einheit

Südnetz:

  • Tram 91 Bhf Rehbrücke <> S Hauptbahnhof
  • Tram 96 Marie-Juchacz-Str. <> S Hauptbahnhof

Auf allen Tramlinien und den Ersatzverkehren gelten Sonderfahrpläne mit teils veränderten und auf den Ersatzverkehr abgestimmten Abfahrtszeiten, teilte der Verkehrsbetrieb mit.


Ab Dienstag, 7. Juli, kommen dann weitere Haltestelle-Verlegungen auf den Buslinien 605, 606 und N14 hinzu. Aufgrund von Gleisarbeiten in der Zeppelinstraße werden bis Samstag die Haltestellen Feuerbachtstraße und Luisenplatz Süd nicht von den Bussen angefahren.

Und nicht vergessen: Die Fähre zwischen Auf dem Kiewitt und Hermannswerder verkehrt auch in dieser Woche nicht. Die Suche nach Blindgänger ist dort noch nicht beendet.


Sperrungen und Umleitungen 

Zum Beispiel auf der Breiten Straße. Dort muss wegen Leitungsarbeiten die rechte Fahrspur der zwischen Zeppelinstraße und Schopenhauerstraße in Fahrtrichtung Lange Brücke gesperrt werden. Zudem muss jeweils schon in der Zeppelinstraße eine der zwei Abbiegespuren in die Breite Straße gesperrt werden.

Ab Donnerstag wird für die Sanierung der Fahrbahndecke außerdem die Südfahrbahn der Breiten Straße Höhe Marktcenter zwischen Zeppelinstraße und Schopenhauerstraße in Fahrtrichtung Lange Brücke gesperrt. Die Arbeiten werden voraussichtlich schon am Samstag beendet. Die Umleitung erfolgt über Hegelallee und Kurfürstenstraße.

Ein Dauerpatient ist die Nuthestraße. Für den Neubau der Hochstraßenbrücken ist die L40 in beiden Fahrtrichtungen auf jeweils eine Fahrspur reduziert. In Richtung Innenstadt besteht Staugefahr. Auch die Ausfahrt stadtauswärts zur Lotte-Pulewka-Straße ist voll gesperrt. Eine Umleitung ist ausgewiesen. Das Linksabbiegen aus der Friedrich-List-Straße auf die L40 ist nicht möglich. Eine Umleitung über Rudolf-Breitscheid-Straße, Großbeerenstraße, Horstweg ist ausgeschildert.

Geduld ist auch ganz in der Nähe gefragt. Für Brückenbauarbeiten des Landesbetriebes ist die Friedrich-Engels-Straße Höhe der Nuthestraße halbseitig gesperrt. Der Straßenverkehr wird mit einer mobilen Ampel im Wechsel geregelt.

Neu Bauphase am Leipziger Dreieck

Eine Großbaustelle ist zudem das Leipziger Dreieck. Weil dort am Dienstag eine neue Bauphase eingerichtet werden soll, wird die Ampelschaltung temporär ausgesetzt. In der stadteinwärtigen Heinrich-Mann-Allee stehen dafür wieder drei Fahrspuren zur Verfügung. Das Rechtsabbiegen in die Friedrich-Engels-Straße aus der südlichen Heinrich-Mann-Allee ist aber verboten und außerdem stehen in der Friedrich-Engels-Straße weiterhin nur eine Fahrspur je Richtung zur Verfügung. In der Leipziger Straße stehen dagegen wieder alle Fahrspuren zur Verfügung.

Stau dürfte es auch auf der Potsdamer Chaussee in Groß Glienicke geben. Für Leitungsarbeiten muss die B2 zwischen Glienicker Dorfstraße und Straße Am Park punktuell halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr wird mit einer mobilen Ampel geregelt.

Ebenfalls wegen Leitungs- und Straßenbauarbeiten ist die Charlottenstraße und Hebbelstraße vor der Französischen Kirche voll gesperrt. Eine Umleitung wird ausgewiesen.

Aufgrund eines Hausneubaus ist darüber hinaus die Französische Straße zwischen Posthofstraße und Am Kanal voll gesperrt.

Kein Durchkommen ist derzeit auch in Babelsberg: Für den Umbau der Tram-Haltestelle Höhe Kino ist die Rudolf-Breitscheid-Straße voll gesperrt. Gleiches gilt für die Fontanestraße.

Wiederum anstehende Leitungsarbeiten können vermutlich an der Großen Weinmeisterstraße für Verdruss sorgen. Die ist nämlich zwischen der Glumestraße und der Kleinen Weinmeisterstraße halbseitig gesperrt und als Einbahnstraße in Richtung Süden ausgewiesen.
Aber es gibt auch gute Nachrichten: Am Freitag heißt es auf der Straße des Friedens in Satzkorn wieder „Freie Fahrt!“. Die zweimonatige, halbseitige Sperrung der Einbahnstraße wegen Leitungsarbeiten soll dann beendet sein.



Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.