Potsdam : Stadtteilfest in West

Heute wieder „Affe, Schaf und Känguruh“

Es könnte voll werden am heutigen Samstag in der Brandenburger Vorstadt: Bei sommerlichen Temperaturen wird dort zum 17. Mal das Stadtteilfest „Affe, Schaf und Känguruh“ gefeiert. Auf der Bühne sind zwischen 13 Uhr und 20 Uhr unter anderem zur Eröffnung das Landespolizeiorchester sowie die Bands „John Apart“ und „Antiqua“ zu erleben. Außerdem spielt das Orchester der Montessori-Oberschule sowie die Chor- und Tanzgruppe der Käthe-Kollwitz-Oberschule auf dem Rudolf-Tschäpe-Platz vor der Erlöserkirche. Auch Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) hat sich angekündigt – für die traditionelle Platzwette um 16 Uhr. Um 17.10 Uhr lädt der Stadtteilchor Potsdam-West zum gemeinsamen Singen. Um 18 Uhr spielt dann die Band „Footprint Project“. Das Potsdam-Berliner Sextett ist fast eine klassische Jazzband, allerdings mit starken Einflüssen der elektronischen Musik.

Natürlich gibt es auch ein Programm für Kinder – etwa das Theater „Feuer und Flamme“ mit dem Stück zum Mitspielen „PolarSafari“, das um 17.30 Uhr beginnt – und eine Tombola. Zum Ende des Festes soll ein Lagerfeuer auf dem Kirchhof angezündet werden.

Der Name des Festes, das vom Verein Brandenburger Vorstadt e.V. veranstaltet wird, geht auf den sogenannten Affengang, einen schmalen Pfad von der Lennéstraße in den Park Sanssouci, zurück. Zudem verweist er auf den Schafgraben und die Känguruh-Apotheke, zwei weitere Fixpunkte in Potsdam-West. In den vergangenen Jahren waren immer mehrere Tausend Besucher gekommen. PNN