Potsdam : STADTNOTIZEN

Ernährungstrend Superfood

Im St. Josefs-Krankenhaus finden sonntags regelmäßig Vorlesungen rund um medizinische Themen statt. Diesen Sonntag, am 23. April, wird die Biochemikerin und Diabetes- und Ernährungsberaterin Ulrike Gerstmann von der Klinik für Innere Medizin erläutern, was sich hinter dem Ernährungstrend Superfood verbirgt und ob diese Lebensmittel Vorteile und gesundheitlichen Nutzen bringen. Der Vortrag beginnt um 11.30 Uhr im Bistro „Josefs“ im Hauptgebäude des Krankenhauses in der Allee nach Sanssouci 7.

Führung in russischer Sprache

Die Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße lädt Besucher am Samstag, dem 22. April, zu zwei Führungen in russischer Sprache ein. Jeweils um 15 und 16.15 Uhr gibt es einen Überblicksrundgang durch die Dauerausstellung des ehemaligen zentralen Untersuchungsgefängnisses der sowjetischen militärischen Spionageabwehr. Die Plätze für die Führungen sind begrenzt. Anmeldungen werden unter der E-Mailadresse [email protected] entgegengenommen.

Filmabend in der Galerie Ruhnke

Quer.Kultur e.V. lädt am heutigen Donnerstag zu einem Filmabend in der Galerie Ruhnke, Charlottenstraße 122, ein. Um 20 Uhr wird der preisgekrönte, animierte Dokumentarfilm „Waltz With Bashir“ von Ari Folman gezeigt. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Diskussion zum CSD Potsdam

Zum Auftakt des Christopher Street Days (CSD) lädt die Aids-Hilfe Potsdam am Freitag, dem 21. April, zu einer Diskussionsrunde im studentischen Kulturzentrum KuZe, Hermann-Elflein-Straße 10, ein. Unter dem Stichwort „Willkommen Vielfalt!“ soll ein Zeichen gesetzt werden für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt. Zentrale Fragen der Diskussion sind: Was kann der Einzelne gegen Hass und Gewalt unternehmen, was kann gemeinsam getan werden?

„Stille Reserve“ im Thalia Kino

Ein Filmgespräch zu dem Werk „Stille Reserve“ von Valentin Hitz findet am Samstag, dem 22. April, im Babelsberger Thalia Kino statt. Um 18.45 Uhr beginnt die Vorstellung, danach stellt der Regisseur sich persönlich dem Publikum vor und beantwortet Fragen. Der Film befasst sich mit einem Zukunftsszenario: Wer mit Schulden stirbt und keine Todesversicherung abgeschlossen hat, der wird künstlich am Leben gehalten und ausgebeutet. Kartenreservierung unter Tel.: (0331) 743 70 20.

Märchen für Ausgewachsene

Im Nomadenland im Volkspark wird am morgigen Freitag ab 20 Uhr ein Märchen für Ausgewachsene erzählt, wie es in der Programmankündigung heißt. Silvia Ladewig und ihre Zuhörer reisen bei „Der König mit dem grünen Bart“ aus Ungarn in die weiten Ebenen der Puszta. Der Eintritt kostet 11 Euro, ermäßigt 8 Euro, inklusive Parkeintritt und einem Becher Tee vom Rauchsamowar. PNN