• Stadionfest in Babelsberg: Dritte Wahl rockt bei "Der Ball ist bunt"

Stadionfest in Babelsberg : Dritte Wahl rockt bei "Der Ball ist bunt"

Mitte Mai findet wieder das antirassistische Stadionfest "Der Ball ist bunt" am Karl-Liebknecht-Stadion statt. Es gibt eine Ausstellung, viel Sport und Ponyreiten sowie den krachenden Punkrock-Abschluss am Samstagabend

Das 17. antirassistische Stadionfest findet neben dem Karl-Liebknecht-Stadion in Babelsberg statt.
Das 17. antirassistische Stadionfest findet neben dem Karl-Liebknecht-Stadion in Babelsberg statt.Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Das 17. antirassistische Stadionfest „Der Ball ist bunt“ findet in diesem Jahr vom 16. bis 18. Mai 2019 traditionell direkt am Karl-Liebknecht-Stadion in Babelsberg statt.

Wie die Veranstalter auf der Homepage ankündigen, wird es im Rahmen des kostenlosen Festivals und aus Anlass des hundertjährigen Todestages von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht eine Ausstellung im AWO Kulturhaus Babelsberg zum Leben und Wirken Liebknechts in seinem Wahlkreis Potsdam-Spandau-Osthavelland geben. Eröffnung der Ausstellung ist bereits am 13. Mai.

Die offizielle Auftaktveranstaltung des Festivals findet dann am Donnerstag, 16. Mai, in der Stadtteilkneipe Nowawes statt. Geplant sind eine Lesung und die offizielle Auslosung der Begegnungen des Festival-Fußballturniers.

Am Freitag ist eine Fahrraddemo geplant, die an der Sporthalle des Berufsbildungswerkes des Oberlinhauses in der Steinstraße endet. Dort findet ein Roller-Derby-Spiel der Prussian Fatcats gegen eine Berliner Auswahl statt. Anschließen wird das Tanzbein im Uhland Wohn-und Kulturprojekt in Potsdam-Babelsberg geschwungen.

Fußball und Punkrock

Traditioneller Höhepunkt ist der Samstag. Dann findet das Fußballturnier für die Großen und die Kleinen statt. Wer nicht auf dem Platz kickt, kann beim Kinder und Familienprogramm entspannen. Geplant sind unter anderem Kistenklettern, Basteln, ein Graffiti-Workshop, eine Geplant sind außerdem eine Openair-Ausstellung, eine Tombola und Hüpfburgen. Zudem wird es rund 30 Stände geben - und jede Menge Essen und Getränken aus aller Welt. Ponyreiten ist auch geplant, soll jedoch außerhalb des Festivalgeländes stattfinden.

Samstagabend wird es dann laut. Zunächst wird die Ska-Punk-Band 100 Kilo Herz aus Leipzig für Stimmung sorgen, gefolgt von der Punkband Johnny Wolga. Den Abschluss des 17. antirassistischen Stadionfestes „Der Ball ist bunt“ bildet der Auftritt der Rostocker Punkrockband Dritte Wahl.