• St. Josefs-Chef verlässt Potsdam: Oliver Pommerenke geht nach Wilhelmshaven

St. Josefs-Chef verlässt Potsdam : Oliver Pommerenke geht nach Wilhelmshaven

Der 46-Jährige will sich einer neuen Herausforderung widmen. Im kommenden Jahr wird er in die Geschäftsführung des Klinikums Wilhelmshaven eintreten.

Oliver Pommerenke verlässt Alexianer-Verbund.
Oliver Pommerenke verlässt Alexianer-Verbund.Foto: Ottmar Winter

Potsdam - Der Geschäftsführer des St. Josefs-Krankenhauses, Oliver Pommerenke, verlässt im kommenden Jahr Potsdam. Wie Kliniksprecher Benjamin Stengl am Donnerstag mitteilte, werde Pommerenke „voraussichtlich im Frühjahr/Sommer 2022 in die Geschäftsführung des Klinikums Wilhelmshaven eintreten und den Alexianer-Verbund verlassen“. 

In lokalen Medien wird der 1. April als Dienstbeginn genannt. Der Geschäftsführer, der neben dem Krankenhaus auch das Evangelische Zentrum für Altersmedizin und die Oberlinklinik mit Medizinischem Versorgungszentrum leitet, habe „sich dazu entschlossen, sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu widmen“. Der 46-Jährige, der in der Nähe von Hamburg lebt, ist seit Anfang 2016 im St. Josefs-Krankenhaus tätig. 

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die sie hier für Apple und  Android-Geräte herunterladen können.]

„Mit Oliver Pommerenke verlieren wir einen Krankenhaus- und Pandemiemanager, der ein Zeichen gesetzt und in den Potsdamer Häusern die Grundlagen für eine gute weitere wirtschaftliche und strategische Entwicklung gelegt hat“, teilte Andreas Barthold, Sprecher der Hauptgeschäftsführung der Alexianer GmbH mit. 

Wer Pommerenkes Nachfolge antreten wird, ist bislang nicht bekannt. Die Besetzung erfolge im Rahmen einer Ausschreibung, hieß es von Krankenhaussprecher Stengl. Es gebe noch keine Personalien. Pommerenke werde die verbleibende Zeit in einen geregelten Übergang stecken.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.