• Sportwagen beschlagnahmt : Porschefahrer flüchtet mit Tempo 200 vor der Polizei

Sportwagen beschlagnahmt : Porschefahrer flüchtet mit Tempo 200 vor der Polizei

Viel zu schnell war ein Porschefahrer in Potsdam unterwegs. Nachdem der Polizei seine gefährliche Fahrweise aufgefallen war, darf sich der 37-Jährige erstmal nicht mehr hinters Steuer setzen.

Die Polizisten wurden auf der Nutheschnellstraße auf den Raser aufmerksam.
Die Polizisten wurden auf der Nutheschnellstraße auf den Raser aufmerksam.Foto: Sebastian Gabsch

Potsdam - Ein Porschefahrer hat sich am Freitag auf der Nutheschnellstraße ein Rennen mit der Polizei geliefert. Den Beamten konnte er zwar entkommen, sein Auto ist der 37-Jährige aber trotzdem erst einmal los. Nachdem die Polizei die Verfolgung des Porschefahrers abgebrochen hatte, suchte sie in Potsdam-Mittelmark den Wohnort des Halters auf und beschlagnahmte den Sportwagen und den Führerschein des Rasers.

Wie die Polizei am Sonntag berichtete, war der Porschefahrer am späten Abend in einer 60er-Zone mit rund 100 Kilometern pro Stunde viel zu schnell unterwegs gewesen. Zudem fuhr er zu dicht auf vorausfahrende Autos auf. Beamten fiel die Fahrweise des Mannes auf. Sie entschlossen sich zu einer Kontrolle.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Porschefahrer raste der Polizei davon

Doch der Porschefahrer missachtete die Stopp-Signale der Polizisten und beschleunigte auf rund 200 Stundenkilometer. Um eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer zu vermeiden, ließen ihn die Einsatzkräfte zunächst fahren.

Stattdessen suchten sie am Samstagmorgen gegen 0.30 Uhr die Adresse des Mannes auf. Dort trafen sie auf den geflüchteten Fahrer. Die Polizisten identifizierten den 37-Jährigen als Fahrer, da sie vor der rasanten Flucht einen Blick ins Innere des Wagens werfen konnten.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.