• Sportplatz im Potsdamer Norden: Mehr Raum für Fußballer an Kirschallee gefordert

Sportplatz im Potsdamer Norden : Mehr Raum für Fußballer an Kirschallee gefordert

Der Sportplatz an der Kirschallee existiert seit 20 Jahren. Und er platzt aus allen Nähten. Nun wollen Stadtpolitiker das Areal vergrößern lassen.

Fussballplatz an der Kirschallee.
Fussballplatz an der Kirschallee.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Angesichts des andauernden Ringens um neue Sportplätze im Potsdamer Norden bei gleichzeitig massivem Mehrbedarf drängen Stadtverordnete von SPD und Linken auf eine schnelle Erweiterung des bestehenden Fußballareals an der Kirschallee im Bornstedter Feld. Das teilten Sascha Krämer (Linke), Leon Troche und Uwe Adler (beide SPD) in einer gemeinsamen Erklärung mit. Der vor allem von den Potsdamer Kickers genutzte Platz sei bisher zu klein: „Punktspiele parallel anzupfeifen oder mal ein ordentliches Turnier auf zwei (Klein-)Feldern zu spielen, geht auf diesem Platz ab neun Jahren nicht mehr auf“, so die Kommunalpolitiker.

Stadt: Vergrößerung „grundsätzlich möglich“

Daher hatte das Trio bei der Stadtverwaltung eine Kleine Anfrage gestellt, ob es bauliche Möglichkeiten gibt, das vor rund 20 Jahren angelegte Fußballfeld zu vergrößern. Die Antwort aus dem Sportdezernat: Eine Umgestaltung und Ergänzung des Bestandsplatzes sei zwar „grundsätzlich möglich“, allerdings müsse zuvor unter anderem die immissionsschutzrechtliche Zulässigkeit mittels eines Gutachtens geklärt werden. Auch die dafür nötigen Mittel - das Rathaus schätzt ein bis zwei Millionen Euro - seien noch nicht im städtischen Etat enthalten. Nicht zuletzt müsse eine weitere Versiegelung naturschutzrechtlich ausgeglichen werden.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Diese ganzen Hürden schrecken die Kommunalpolitiker nicht ab. Man wolle in der März-Sitzung der Stadtverordneten einen Prüfauftrag beschließen lassen, ob und wie eine Erweiterung des Sportplatzes möglich sei. Zuvor war im Norden ein geplanter Sportplatz am Lerchensteig unter anderem aus Kosten- und Naturschutzgründen sowie nach Anwohnerprotesten gescheitert, als Alternative wird nun eine neue Anlage im nördlichen Volkspark erwogen – was allerdings auch schon wieder für Kritik sorgte. Seit Jahren wächst in Potsdam der Bedarf nach Sportplätzen.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.