• Entwarnung nach Verdacht auf Bombenfund in Potsdam
Update

Sperrung der Freundschaftsinsel : Entwarnung nach Verdacht auf Bombenfund

Erleichterung auf der Potsdamer Freundschaftsinsel: Bei dem verdächtigen Gegenstand handelt es sich laut Stadt sehr wahrscheinlich nicht um eine Bombe.

Mitarbeiter des Ordnungsamt sperrten den Bereich ab.
Mitarbeiter des Ordnungsamt sperrten den Bereich ab.Foto: PNN

Potsdam - Bei dem Gegenstand, der auf der Potsdamer Freundschaftsinsel gefunden worden ist, handelt es sich nach großer Wahrscheinlichkeit nicht um einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg. Es handele sich lediglich um einen "kleinen metallischen Gegenstand", sagte ein Stadtsprecher auf PNN-Anfrage. Nach PNN-Informationen kamen Kampfmittelexperten am frühen Nachmittag zur Fundstelle, gruben das Objekt aus und nahmen es mit. 

Offenbar wurde der verdächtige Gegenstand bei Fällarbeiten entdeckt.
Offenbar wurde der verdächtige Gegenstand bei Fällarbeiten entdeckt.Foto: PNN

Der Bereich rund um die Fundstelle war am Donnerstagvormittag weiträumig gesperrt worden. Dabei handelte es sich um den Bereich in Richtung Humboldtbrücke inklusive Spielplatz. Um kurz nach 14 Uhr wurde das Flatterband wieder entfernt. Laut Ordnungsamt bestand der Verdacht auf einen Blindgängerfund. Offenbar war der verdächtige Gegenstand bei Baumfällarbeiten entdeckt worden.