• SHAKESPEARE – ODER NICHT?: Ab November im Kino: „Anonymous“

SHAKESPEARE – ODER NICHT? : Ab November im Kino: „Anonymous“

Roland Emmerich
Roland Emmerich

Der deutsche Hollywood-Regisseur Roland Emmerich – nach Filmen wie „Independence Day“ und „Day after Tomorrow“ bekannt als Mann für Leinwand-Katastrophen – drehte im Frühjahr 2010 „Anonymous“ in Babelsberg. Hauptrollen spielen Rhys Ifans und Vanessa Redgrave. Für den Dreh bauten die Studio-Kulissenbauer nach Entwürfen von Production Designer (Szenenbildner) Sebastian Krawinkel und unter Leitung von Construction Manager Dierk Grahlow zwei historische Shakespeare-Theater – das „Rose“ und das „Globe“ – auf dem Filmareal an der Wetzlarer Straße nach. Außerdem entstand ein Straßenzug aus dem London des 16. Jahrhunderts. Er wurde jüngst für den Dreh von „Hansel & Gretel – Witchhunters“ umgebaut, soll jetzt laut Studio-Sprecher Eike Wolf demontiert werden. Bei „Anonymous“ ist Studio Babelsberg Koproduzent. Der Film, der am 3. November 2011 in die deutschen Kinos kommt, wird mit Spannung erwartet: Statt mit Weltuntergangsszenarien hat Emmerich sich mit der Frage beschäftigt, ob es tatsächlich William Shakespeare war, der die 36 Dramen, 154 Sonette und zwei Epen verfasst hat, die ihm zugeschrieben werden. SCH