• Mann in Babelsberg krankenhausreif geschlagen

Schwere Körperverletzung in Potsdam : Mann am Babelsberger S-Bahnhof krankenhausreif geschlagen

Am Babelsberger Bahnhof musste sich ein Mann gegen eine gewalttätige Frau wehren - und wurde danach von ihren betrunkenen Freunden verprügelt.

Foto: A. Klaer PNN

Die Bundespolizei sucht Zeugen eines Angriffs, der sich am Sonntagmorgen am Babelsberger S-Bahnhof ereignet hat. Ein 43-jähriger Mann ist auf dem Bahnsteig von einer Gruppe lautstarker und offenbar alkoholisierter Menschen zusammengeschlagen worden. Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, war der 43-jährige Pole um kurz vor sechs Uhr an die ebenfalls polnischsprachige Gruppe auf dem Bahnsteig herangetreten und hatte um Ruhe gebeten. Unvermittelt hätte eine Frau aus der Gruppe dann begonnen, auf ihn einzuschlagen. Als er sich von der Frau wegstieß, sei der Mann von einem weiteren Gruppenmitglied getreten worden. Ein anderes Gruppenmitglied schlug dem Opfer ein Trinkglas ins Gesicht. Der 43-Jährige trug drei stark blutende Platzwunden auf der Stirn davon. Ein Zeuge hatte den Angriff gesehen und mit dem Einsatz von Pfefferspray gedroht, woraufhin die Angreifer verschwanden. Die herbeigerufene Bundespolizei brachte das Opfer ins Krankenhaus und sicherte Spuren des Angriffs.

Einer der Täter soll etwa 1,80  Meter groß gewesen sein und mit einem grünen Pullover und einer Jogginghose bekleidet. Der zweite Angreifer soll 1,65 Meter groß und korpulent gewesen sein, er trug eine Brille und hatte sein blondes Haar hochgebunden. Die Frau soll ebenfalls 1,65 Meter groß gewesen sein und ihre schwarzen Locken zu einem Zopf zusammengebunden haben.

Hinweise zur Tat können an jeder Polizeidienststelle gemeldet werden. Die Bundespolizei nimmt sie unter Tel.: (030) 2977790 entgegen. Auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei unter Tel.: 0800 6888000 kann genutzt werden.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!