• Schulen in Potsdam: Zwei neue Gymnasien in der Planung

Schulen in Potsdam : Zwei neue Gymnasien in der Planung

Die Stadtverwaltung will zwei neue Gymnasien in Potsdam bauen - sie sind bei Eltern besonders gefragt. Die Rathauskooperation setzt dagegen auf Gesamtschulen.

Potsdam will zwei neue Gymnasien bauen.
Potsdam will zwei neue Gymnasien bauen.Foto (Symbolbild): Julian Strate/dpa

Potsdam - Die Stadtverwaltung will zwei neue Gymnasien bauen. Ein dreizügiges Gymnasium ist für 2026/27 am Schlaatz in Planung, teilte die Bildungsdezernentin Noosha Aubel (parteilos) nach einer Sitzung des Kreisschulbeirats, des -elternrats und der Verwaltungsspitze am Donnerstagabend mit. Dazu würden im Potsdamer Norden auch Potenzialstandorte für ein weiteres Gymnasium geprüft. „Wir unterstützen ausdrücklich die Überlegungen der Verwaltung, weitere Gymnasien in Potsdam zu errichten, denn es entspricht dem Wunsch, den die Mehrheit der Elternschaft immer wieder äußert“, betont der Vorsitzende des Kreisschulbeirats, Michael Vogt.

Die Rathauskooperation will Gesamtschulen, die Eltern Gymnasien

Allerdings will die rot-grün-rote Rathauskooperation laut ihrem Kooperationsvertrag eigentlich bei Schulneubauten nur noch Gesamtschulen in Potsdam errichten lassen. „Wir werden nur weiterführende Schulen errichten, die alle Schulabschlüsse anbieten“, heißt es im Kooperationsvertrag. Doch dem widerspricht auch der Potsdamer Kreiselternrat, wie Sprecher Markus Kobler auf PNN-Anfrage deutlich machte. Es gehe auch darum, den Elternwünschen nach dieser Schulform Rechnung zu tragen, sagte Kobler – wenn etwa Eltern für ihre Kinder nur die Schulform Gymnasien wollen.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.